Telekom-Deal
Sprint muss Dokumente weitergeben

Im Kampf um den Verkauf des US-Mobilfunkgeschäfts der Telekom muss Sprint Nextel seinem Konkurrenten AT&T Hunderttausende zusätzliche Dokumente übergeben. Das ordnete ein richterlich ernannter Vollzugsbeamter an.
  • 0

New YorkSprint müsse die zuvor beim Ministerium eingereichten Unterlagen aktualisieren und an AT&T weitergeben. AT&T hatte die Dokumente für die juristische Auseinandersetzung angefordert.

AT&T will T-Mobile USA übernehmen, wogegen die US-Regierung und Sprint Klage eingereicht haben. AT&T hatte etwa Dokumente eingefordert, aus denen Sprints Einschätzung von T-Mobiles Wettbewerbsstärke hervorgeht oder Pläne, T-Mobile Kunden abzuwerben. Die Dokumente muss Sprint nun bis zum 21. November weiterreichen.

Wegen des Widerstands der Wettbewerbshüter geht AT&T mittlerweile davon aus, die 39 Milliarden Dollar schwere Transaktion erst im ersten Halbjahr 2012 abzuschließen. Die US-Regierung befürchtet, dass ein Zusammengehen der Nummern zwei und vier auf dem US-Mobilfunkmarkt den Wettbewerb einschränkt.

Kommentare zu " Telekom-Deal: Sprint muss Dokumente weitergeben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%