Telekom
Gewerkschaft droht mit erneutem Arbeitskampf

Bei der IT-Dienstleistungssparte T-Systems der Deutschen Telekom bahnt sich eine erneute Auseinandersetzung zwischen dem Konzern und der Gewerkschaft Verdi an. Grund dafür sind einem Zeitungsbericht zufolge neue Ausgliederungspläne.

HB MÜNCHEN. „Wenn die Telekom hier mit der gleichen Rigorosität vorgeht, wie sie das bei T-Service getan hat, werden wir auch mit der gleichen Härte antworten“, sagte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder dem Magazin „Euro am Sonntag“. Auch ein neuerlicher Arbeitskampf sei möglich. „Eine Gewerkschaft kann Streiks nie ausschließen“, wird Schröder zitiert.

Laut dem Magazin sollen rund 18 000 Beschäftigte des Bereichs Enterprise Services in eine eigenständige Gesellschaft ausgelagert werden. Verdi wolle dies jedoch nur dann ohne Widerstand hinnehmen, wenn „der Schutz der Arbeitsplätze und die Konditionen der Beschäftigten sowie die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsbereichs gesichert sind“, sagte Schröder laut dem Vorabbericht vom Samstag. Ende Juni war ein wochenlanger Arbeitskampf um die Auslagerung von rund 50 000 Stellen in konzerneigene Servicegesellschaften mit einem Kompromiss und Jobgarantien bis zum Jahr 2010 beendet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%