Telekom-Konkurrent
Telefonica baut um

Telefónica-Chef Alierta verpasst dem Konzern eine neue Organisationsstruktur. Der spanische Rivale der Deutschen Telekom gründet eine neue Geschäftseinheit in London und schafft Spanien als eigenständige Sparte ab.
  • 0

LondonCésar Alierta, Chef des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica, baut das Unternehmen radikal um. Er reagiert damit auf die sinkenden Umsätze und Gewinne des Geschäfts in der Heimat Spanien.

Spanien war bislang eine eigenständige Konzerneinheit, künftig soll es nur noch die beiden Regionalsparten Europa und Lateinamerika geben, kündigte Alierta am Donnerstagabend an. Das spanische Geschäft wird Teil der Europa-Sparte.

Ein weiteres Kernelement der neuen Struktur: Der Konzern bündelt sein Geschäft mit Datendiensten, mit Online-Werbung und Cloud Computing in der neuen Einheit Telefónica Digital mit Sitz in London. Insgesamt 2500 Mitarbeiter sollen in die britische Hauptstadt umziehen, teilte das Unternehmen mit.

Chef dieser neuen Sparte wird Matthew Key, der bislang das Europa-Geschäft leitet. An die Spitze der neuen, um Spanien erweiterten Europa-Sparte wird José Maria Álvarez-Pallete aufrücken, der bisherige Lateinamerika-Chef. Seinen Posten als Leiter der Lateinamerika-Sparte übernimmt Santiago Fernandez Valbuena.

Seite 1:

Telefonica baut um

Seite 2:

Aktienkurs unter Druck geraten

Kommentare zu " Telekom-Konkurrent: Telefonica baut um"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%