Telekomkonzerne
Telefónica erwartet Wachstum in Lateinamerika

Der spanische Telekomkonzern Telefonica will laut einem Zeitungsbericht im laufenden Jahr ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum in Lateinamerika erzielen. Lateinamerika dürfte trotz der sich mehrenden Anzeichen eines konjunkturellen Abschwungs Telefónicas Wachstumstreiber 2009 bleiben.

HB LONDON. Außerdem sagte Konzernchef Julio Linares der "Financial Times", dass der weltweit drittgrößte Telekommunikationskonzern insbesondere im Europa-Geschäft Möglichkeiten zur Kostensenkung aufgedeckt habe.

Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern auf dem lateinamerikanischem Kontinent ein organisches Umsatzwachstum von 12,9 Prozent. Mit einem Gesamtwachstum von 2,7 Prozent war die Region Wachstumstreiber für den Konzern gewesen. Als größter Markt für den Telefonanbieter hat Brasilien jedoch bereits im letzten Quartal 2008 einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von 3,6 Prozent verzeichnet.

Lineares zeigte sich dennoch optimistisch "der Abschwung habe sich auf das Geschäft nicht sonderlich ausgewirkt". Zudem besäßen 22 Prozent der Brasilianer noch kein Mobiltelefon. Ein starkes Wachstum sei deshalb auch 2009 zu erwarten. Experten bezweifeln indes, dass der Konzern nach einem starken Jahr 2008 seine Ertragsziele für 2010 von 2,30 Euro je Aktie erreichen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%