Telekommunikation
Freenet erklärt Verhandlungen mit Drillisch für beendet

Die Telekommunikationsfirma Freenet hat ihre Verhandlungen mit dem Konkurrenten Drillisch beendet. Der Aufsichtsrat habe beschlossen, die im Sommer eingeleitete Überprüfung der Strategie abzuschließen, bei der eine Zerlegung des Unternehmens durch Teilverkäufe an unterschiedliche Käufer geprüft worden sei.

HB BERLIN. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Freenet erwäge jedoch, eine Holding-Struktur einzuführen. Dazu solle das DSL- und das Portalgeschäft in Tochtergesellschaften ausgegliedert werden.

Drillisch hatte gemeinsam mit United Internet seinen Anteil an Freenet auf mehr als 20 Prozent aufgestockt. Die beiden Firmen hatten zuletzt eine weitere Aufstockung ihres Anteils nicht ausgeschlossen. Drillisch hatte sich seit längerem für eine Aufteilung von Freenet stark gemacht, um sich das Mobilfunkgeschäft der früheren Mobilcom einzuverleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%