Telekommunikation
freenet-Hauptversammlung stärkt Vorstand für Fusion den Rücken

Freenet-Chef Eckhard Spoerr hat vor den Aktionären des Unternehmens erneut für die Fusion mit der Muttergesellschaft Mobilcom geworben. Bereits vor zwei Tagen hat Spoerr vor den Aktionären von Mobilcom eine ähnliche Rede gehalten. Eine kleine Neuigkeit gab es dennoch: Freenet bekundete nun offiziell sein Interesse an der deutschen AOL-Tochter.

dpa HAMBURG. Die Hauptversammlung des Telekommunikationsanbieters freenet.de hat dem Vorstand für die geplante Fusion mit der Muttergesellschaft mobilcom den Rücken gestärkt. Mit 99,99 Prozent der Stimmen ermächtigten die Aktionäre am Mittwoch in Hamburg den Vorstand, das Verschmelzungsvorhaben kurzfristig abzubrechen.

Dies sei allerdings nur für den „unwahrscheinlichen Fall“ notwendig, dass keine Einigung mit den restlichen Klägern gelinge und eine jahrelange „Hängepartie“ drohe, hatte Vorstandschef Eckhard Spoerr angekündigt. Er erwartet aber Anfang 2007 eine endgültige Entscheidung über die Fusion. „Wir wollen die Fusion, um unsere Marktposition zu verbessern und gleichzeitig unsere Ertragskraft zu erhöhen“, sagte er.

Bei freenet blockiert nur noch ein Kläger die angestrebte Verschmelzung, mit anderen hatte sich das Unternehmen bereits durch einen Vergleich geeinigt. Deswegen wollte sich der Vorstand bei der freenet-Hauptversammlung nicht nochmals die Zustimmung zur Verschmelzung bestätigen lassen. Auf der mobilcom-Seite klagen noch drei Aktionäre gegen das Zusammengehen. Die Aktionäre des Mobilfunkanbieters mobilcom hatten bereits zu Beginn der Woche den Verschmelzungsbeschluss bestätigt, der bereits vor einem Jahr angenommen worden war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%