Telekommunikation
KPN: Alles im grünen Bereich

Das Telekommunikationsunternehmen KPN steht mit einem Gewinn da. Und der fiel so aus, wie Beobachter dies erwartet hatten. Und an den Zielen für 2009/2010 wird auch nicht gerüttelt.
  • 0

HB AMSTERDAM. Die niederländische E-Plus-Mutter KPN hat einen Quartalsgewinn im Rahmen der Erwartungen verbucht. Der Umsatz im dritten Quartal sei allerdings wegen einer schwachen Nachfrage auf dem Heimatmarkt leicht zurückgegangen, teilte der Telekommunikationskonzern am Dienstag mit. Den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) bezifferte KPN auf 1,33 Mrd. Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 1,32 Mrd. Euro gerechnet. Der Umsatz fiel um fünf Prozent auf 3,33 Mrd. Euro und verfehlte damit die Markterwartungen von durchschnittlich 3,41 Mrd. Euro knapp.

An seiner Prognose hält der frühere niederländische Monopolist fest: Er rechne 2010 weiter mit einem Ebitda von mehr als 5,5 Mrd. Euro und für 2009 und 2010 mit einem Umsatz von 13,6 bis 13,8 Mrd. Euro, erklärte der Konzern.

Kommentare zu " Telekommunikation: KPN: Alles im grünen Bereich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%