Telekommunikation

KPN erwägt Verkauf belgischer Base-Sparte

KPN denkt laut einem Medienbericht über den Verkauf der belgischen Mobilfunksparte Base nach. Das Geschäft könne dem größten niederländischen Telekommunikationskonzern bis zu 1,8 Milliarden Euro einbringen.
Kommentieren
KPN ist der größte niederländische Telekommunikationskonzern. Quelle: Reuters

KPN ist der größte niederländische Telekommunikationskonzern.

(Foto: Reuters)

AmsterdamDer größte niederländische Telekommunikationskonzern KPN zieht einem Medienbericht zufolge den Verkauf der belgischen Mobilfunksparte Base in Erwägung. Das Geschäft könne bis zu 1,8 Milliarden Euro wert sein, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Samstag. Finanzinvestoren wie Apax Partners könnten Interesse an Base haben. Ein KPN-Sprecher wollte sich dazu nicht äußern.

Base ist der drittgrößte Mobilfunkanbieter in Belgien. Die E-Plus-Mutter KPN kämpft mit rückläufigen Erlösen und Gewinnen. Erst im Januar sprach das Unternehmen eine Gewinnwarnung aus.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Telekommunikation: KPN erwägt Verkauf belgischer Base-Sparte"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%