Telekommunikation
KPN schaltet traditionelles Telefon-Netz 2010 ab

dpa HAMBURG. Der niederländische Telekommunikationskonzern KPN will sein traditionelles Telefonnetz im Jahr 2010 komplett abschalten. Die Telefonate sollen dann ausschließlich über Internet-Protokoll (IP) laufen, sagte der Chef der KPN-Festnetzsparte, Eelco Blok der „Wirtschaftswoche“.

Ein kompletter Ausstieg aus der herkömmlichen Telefonie wäre ein radikaler Schritt angesichts des allgemeinen Trends, jede Art von Daten - auch Sprache und Fernsehprogramme - im IP-Verfahren zu liefern. Dadurch ändert sich die Telekom-Infrastruktur grundlegend, zahlreiche Arbeitsplätze werden nicht mehr gebraucht.

„Künftig können wir im Wettbewerb nur bestehen, wenn wir mit größtmöglicher Bandbreite von der Internettelefonie bis zum Fernsehen das gesamte Produktspektrum unseren Privat- und Geschäftskunden anbieten“, begründete Blok den Wandel. Überall in den Niederlanden würden Glasfaserleitungen „bis zur Bordsteinkante“ verlegt, um zunächst Bandbreiten von 30 bis 50 Megabit pro Sekunde zu gewährleisten. KPN stelle für den Ausbau zusätzliche Mittel von bis zu 1,2 Mrd. Euro bereit.

In Deutschland baut die Deutsche Telekom derzeit zunächst in zehn Ballungsräumen das so genannte Vdsl-Netz mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/Sekunde auf. Die Telekommunikationsunternehmen kämpfen mit einem schnellen Schrumpfen des traditionellen Telefon- Geschäfts. Sie versuchen, die Rückgänge durch einen Ausbau der Datendienste abzufangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%