Telekommunikation
Preiskampf macht Swisscom zu schaffen

Der harte Wettbewerb in der Schweiz macht der Swisscom zu schaffen. Wie das Telekommunikationsunternehmen mitteilte, sank in den ersten neun Monaten 2011 der Nettoumsatz um fünf Prozent auf 8,54 Milliarden Franken.
  • 0

FrankfurtAllein die Preissenkungen seit Jahresanfang hätten sich auf 440 Millionen Franken summiert, teilte Swisscom mit. Der Schweizer Marktführer konnte aber dank einiger Sondereffekte den Überschuss um acht Prozent auf 1,53 Milliarden Franken steigern. Positiv habe sich unter anderem eine Sonderzahlung von 56 Millionen Euro ausgewirkt, die die italienische Swisscom-Tochter Fastweb für die Beilegung eines Rechtsstreits erhalten habe.

Der Swisscom-Vorstand bestätigt den Ausblick. Bei einem Umsatz von 11,5 Milliarden Franken werde ein operativer Gewinn (Ebitda) von 4,6 Milliarden Franken erwartet. Für dieses Jahr soll mindestens eine Dividende von 21 Franken pro Aktie ausgeschüttet werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Telekommunikation: Preiskampf macht Swisscom zu schaffen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%