Telekommunikation
Swisscom verhandelt mit Vodafone über Swisscom Mobile

Die Swisscom AG hat am Mittwoch angekündigt, mit der Vodafone plc Verhandlungen über den Rückkauf der 25-Prozent-Beteiligung an Swisscom Mobile aufzunehmen.

HB ZÜRICH. In einer Mitteilung des staatlichen schweizerischen Telekomkonzerns heißt es, vom Rückkauf verspreche sich Swisscom finanzielle Vorteile, eine optimierte Bilanzstruktur und eine verbesserte Position bei der Umsetzung ihrer Strategie - vor allem bei den so genannten Konvergenzangeboten.

Die strategische Partnerschaft mit Vodafone solle auf der Basis einer kommerziellen Vereinbarung fortgeführt werden. Hintergrund der jetzigen Ankündigung ist ein Beschluss des schweizerischen Bundesrates vom gleichen Tag, den Rückkauf bei der in den strategischen Zielen festgelegten Verschuldungsgrenze von Swisscom nicht anzurechnen. Die Verschuldungsgrenze für Swisscom liegt beim anderthalbfachen Ebitda des Konzerns.

Vodafone hatte die Beteiligung an Swisscom Mobile im Jahr 2000 für insgesamt 4,5 Mrd. Schweizer Franken übernommen. Vodafone will nach Presseberichten verkaufen, weil der Konzern keine Chance habe, die Mehrheit bei Swisscom Mobile zu erlangen. Der Preis für das Aktienpaket wurde in britischen Meldungen auf 1,5 Mrd. bis 2 Mrd. Pfund taxiert. Die Transaktion solle noch bis Jahresende abgeschlossen werden, meldete kürzlich "The Observer".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%