Telekommunikation
Telia Sonera kann Gewinn nach oben bringen

Der Telekomkonzern Telia Sonera hat den operativen Gewinn steigern können. Das liegt vor allem an Kosteneinsparungen. Aber auch die Umsätze legten zu.
  • 0

HB STOCKHOLM. Der skandinavische Telekomkonzern hat dank seines Sparprogramms im abgelaufenen Quartal operativ erneut mehr verdient. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 9 Prozent auf 9,8 Milliarden schwedische Kronen (rund 949 Mio Euro), teilte das Unternehmen in Stockholm mit. Die Marge verbesserte sich auf 36,1 Prozent.

Aber auch die Umsätze kletterten um knapp fünf Prozent auf 27,1 Milliarden Kronen. In lokalen Währungen verharrten sie auf dem Vorjahresniveau. "Ich sehe das als eine Leistung, angesichts der Tatsache, dass der Telekomsektor durch einen Rückgang der Wirtschaftsleistung, regulatorische Eingriffe und niedrigere Roaming-Einnahmen wegen der zurückgegangenen Geschäftsreisen unter Druck steht", sagte Unternehmenschef Lars Nyberg. In ganz Europa kämpfen die Telekomkonzerne mit sinkenden Umsätzen, weil die Mobilfunk- und Breitbandmärkte weitgehend gesättigt sind.

Den Skandinaviern hilft vor allem ihre Aufstellung in Ländern wie Kasachstan, Aserbaidschan, Usbekistan, Tadschikistan, Georgien, Moldawien, Nepal und Kambodscha. Dort stiegen die Umsätze um 8,9 Prozent. Probleme bereitet Telia Sonera nach wie vor die Lage im Baltikum: In Litauen und Lettland brachen die Umsätze um rund ein Viertel ein. In Estland gingen die Erlöse um 16,5 Prozent zurück.

Auf dem Heimatmarkt hielt vor allem die starke Nachfrage nach mobilen Datendiensten an. Telia Sonera will als einer der ersten Telekomkonzerne weltweit in Stockholm und Oslo einen neue Generation von Mobilfunknetzen aufbauen, die Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit je Sekunde versprechen.

Unterm Strich verdiente Telia Sonera dank seiner Sparanstrengungen mit 5,0 Milliarden Kronen rund 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Skandinavier wollen die Kosten in diesem Jahr unter 33,8 Milliarden Kronen halten. Dafür wurden in diesem und im vergangenen Jahr tausende Arbeitsplätze gestrichen. Ende September beschäftigte Telia Sonera noch 30.131 Mitarbeiter, bis zum Ende des Jahres soll die Zahl unter 30.000 sinken

An seinem eigenen Ausblick für 2009 hält Telia Sonera fest. Die Umsätze in lokalen Währungen sollen danach auf dem gleichen Niveau wie 2008 liegen oder nur leicht sinken. Die EBITDA-Marge will der Telekomkonzern gegenüber dem Vorjahr etwas verbessern.

Kommentare zu " Telekommunikation: Telia Sonera kann Gewinn nach oben bringen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%