Telekommunikationsausrüster hebt Ausblick an
Ericsson glänzt mit starken Zahlen

Stärker als erwartet konnte Ericsson im ersten Quartal des Jahres seinen Gewinn steigern. Zugleich erhöhte der schwedische Telekommunikationsausrüster am Freitag seine Prognose für das Wachstum des Mobilfunkmarktes im Gesamtjahr. Trotz der unerwartet starken Quartalszahlen gaben Ericsson-Aktien jedoch nach, was Analysten jedoch mit Gewinnmitnahmen begründeten.

HB STOCKHOLM. Ericsson-Chef Carl-Henric Svanberg erklärte, „unser Geschäftsjahr hat mit einer Reihe von Aufträgen in Schlüssel-Märkten begonnen.“ Nach einem rund neunprozentigen Umsatzplus im traditionell schwachen ersten Quartal halte das Unternehmen nun eine Wachstumsrate für den Ausrüstermarkt von drei bis neun Prozent für möglich. Damit würde sich die seit gut drei Jahren wegen Investitionszurückhaltung der Mobilfunk-Netzbetreiber schwache Nachfrage erstmals wieder deutlich beleben.

An der Börse fielen die Ericsson-Aktien nach vorbörslichen Kursaufschlägen bei hohen Umsätzen um 3,7 % auf 23,40 Kronen. Während sich Analysten insbesondere über die Auftragslage von Ericsson positiv äußerten, nahmen Investoren Kursgewinne mit. Einige Marktexperten hatten zuletzt gewarnt, dass der schwedische Konzern zur Stützung des seit Jahresbeginn um rund 85 % gestiegenen Aktienkurses ein kräftiges Branchenwachstum prognostizieren müsse.

Der Vorsteuergewinn in den Monaten Januar bis März übertraf mit 4,3 Mrd. Kronen (umgerechnet 470 Mill. €) die von Analysten erwarteten 3,47 Mrd. Kronen bei weitem. Auch der Auftragsbestand stieg zum Vorjahr und zum Vorquartal deutlich an und lag über dem Umsatz, der um neun Prozent auf 28,1 Mrd. Kronen wuchs. „Wir haben unsere Marktposition seit vergangenen Sommer deutlich gestärkt“, erklärte Vorstandschef Svanberg. Neue Netzwerk-Aufträge erhielt Ericsson vor allem aus China, Brasilien und Mexiko.

Seite 1:

Ericsson glänzt mit starken Zahlen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%