Telekommunikationsbranche

Konzernumbau zahlt sich für QSC aus

Der Telekommunikationsanbieter QSC profitiert vom eigenen Konzernumbau. Die Kassen klingeln, der Gewinn im dritten Quartal schnellt hoch.
Kommentieren
Ein Callcenter-Mitarbeiter von QSC bei der Arbeit. Quelle: Pressefoto QSC

Ein Callcenter-Mitarbeiter von QSC bei der Arbeit.

HB FRANKFURT. Für den Telekommunikationsanbieter QSC zahlt sich die Konzentration auf lukrative Geschäftskunden immer mehr aus. Allein im dritten Quartal sei ein Überschuss von 5,8 (Vorjahreszeitraum 2,1) Millionen Euro erzielt worden - mehr als im gesamten Geschäftsjahr 2009, als unter dem Strich 5,5 Millionen Euro verdient wurden, teilte QSC am Montag mit. Der Umsatz sei leicht um ein Prozent auf 105,6 Millionen Euro gestiegen.

An seiner Prognose hält der Vorstand des TecDax-Konzerns fest: Der Überschuss soll dieses Jahr auf mehr als 16 Millionen Euro steigen.

QSC verabschiedet sich seit über einem Jahr Schritt für Schritt aus dem Privatkunden-Geschäft und bietet kaum noch Vorwahlen für Auslandsgespräche oder DSL-Anschlüsse an. Stattdessen konzentriert sich das Kölner Unternehmen zunehmend auf Dienste für Geschäftskunden und kümmert sich etwa um deren Telefonanlagen und Internet-Anschlüsse. Das zahlt sich aus, da das Geschäft wesentlich höhere Renditen abwirft.

Startseite

0 Kommentare zu "Telekommunikationsbranche: Konzernumbau zahlt sich für QSC aus"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%