Telekomunternehmen will mit spanischer Amena wachsen
France Télécom verdreifacht Überschuss

France Télécom hat im ersten Halbjahr gut an Mobilfunk und Internet verdient. Der Gewinn stieg kräftig an.

HB PARIS. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei von 4,3 Milliarden Euro ein Jahr zuvor auf 6,5 Milliarden Euro gestiegen, gab der nach Umsatz zweitgrößte integrierte europäische Telekommunikationskonzern nach der Deutschen Telekom am Donnerstag bekannt. Analysten hatten im Durchschnitt mit lediglich 5,315 Milliarden Euro gerechnet.

Den Nettogewinn bezifferte das französische Unternehmen auf 3,4 Milliarden Euro nach 1 Milliarde Euro im Vorjahreszeitraum. Damit übertraf France Télécom ebenfalls die Analysten-Prognose, die bei 2,14 Milliarden Euro gelegen hatte. Mit einem Umsatz von 23,7 (Vorjahr: 22,7) Milliarden Euro übertraf das Unternehmen leicht die Analystenprognose von 23,49 Milliarden Euro.

France Télécom, einst eines der am höchsten verschuldeten Unternehmen in Europa, senkte die Nettoschulden von 49,8 Milliarden Ende 2004 auf 46,3 Milliarden Euro Ende Juni.

France Télécom hat nach dem drastischen Schuldenabbau der vergangenen Jahre wieder den Expansionskurs eingeschlagen. Am Mittwoch hatte das Unternehmen die Übernahme von 80 Prozent der Anteile am drittgrößten spanischen Mobilfunkanbieter Amena für 6,4 Milliarden Euro bekannt gegeben. Da France Télécom trotz der Akquise keine neuen Schulden machen will, begleicht sie nur 3,9 Mrd. Euro in bar und zahlt die restlichen drei Mrd. nach einer Kapitalerhöhung mit eigenen Aktien.

Seite 1:

France Télécom verdreifacht Überschuss

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%