Texas Pacific Group und Axa übernehmen Mehrheit
Finanzinvestoren steigen bei TDF ein

Die beiden Finanzinvestoren Texas Pacific Group und Axa haben die Mehrheit am europäischen Telefon- und Netzwerk-Riesen Telediffusion de France (TDF) übernommen. Über den Preis für das Aktienpaket wird lebhaft spekuliert.

HB PARIS. Wie die französische Bank Caisse des Depots (CDC) am Dienstagabend bekannt gab, kauften die beiden Konzerne insgesamt 60 Prozent der TDF-Aktien. Nach einem Bericht auf der Internetseite des „Wall Street Journal“ haben Texas Pacific und Axa dafür rund 3,3 Mrd. Euro auf den Tisch gelegt. Texas Pacific wollte sich dazu nicht äußern.

Der US-Investor Texas Pacific hält nach Angaben des TDF-Miteigentümers CDC künftig 42 Prozent, der französische Versicherungskonzern Axa ist mit 18 Prozent an dem Rundfunk- und Telefonkonzern beteiligt. Der jeweilige Anteil der bisherigen Mehrheitsaktionäre CDC und Charterhouse sei dadurch auf 24 beziehungsweise 14 Prozent gesunken, teilte CDC mit. Die Bank bekräftigte, auch nach dem Eigentümerwechsels zweitgrößter Aktionär von TDF bleiben zu wollen.

Zuvor hatte es in Medienberichten geheißen, die australische Macquarie Bank plane den Kauf des Rundfunk- und Telefon-Netzriesen für rund fünf Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%