Toshiba plant für 2010/2011 Herstellung von drei Millionen Fernsehern mit SED-Bildschirm.
Toshiba setzt auf Flachbildschirme

Der japanische Technologiekonzern Toshiba will seinen Umsatz mit Fernsehgeräten und DVD-Rekordern mit Hilfe einer neuen Generation von Flachbildschirmen verdreifachen.

HB TOKIO. Bis März 2011 solle der Umsatz auf 1,5 Billionen Yen (rund 11 Milliarden Euro) steigen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Toshiba und die Technologie-Firma Canon haben vereinbart, gemeinsam 200 Milliarden Yen in die Fertigung einer neuen Generation besonders dünner und Energie sparender Flachbildschirme zu investieren. Die Produktion der so genannten Surface Conduction Electron Emitter Displays (SED) soll im kommenden Jahr anlaufen. Canon und Toshiba arbeiten bereits seit 1999 an der Entwicklung der SED-Bildschirme.

Toshiba plant für das Geschäftsjahr 2010/2011 die Herstellung von drei Millionen Fernsehern mit SED-Bildschirm. „Wir werden die qualitativ-hochwertigen, extra dünnen und sparsamen SED-Fernseher als Toshibas wichtigste strategische Produkte auf den Markt bringen“, kündigte Vize-Präsident Yoshihide Fujii an. Toshiba-Aktien gaben am Dienstag in einem schwächeren Tokioter Gesamtmarkt 1,24 Prozent nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%