Treffen mit Analysten
HP-Chefin glaubt an Konjunkturaufschwung

Bei einem Treffen mit Analysten am Dienstag in New York sagte Fiorina, die Verbrauchernachfrage bewege sich im laufenden Quartal im Rahmen der Erwartungen des Unternehmens. „Unser Quartal liegt klar im Plan. Wir glauben ganz eindeutig, dass sich die Wirtschaft erholt“, sagte die Chefin des weltweit zweitgrößten Unternehmens der Branche hinter dem Computer-Konzern International Business Machines (IBM).

HB NEW YORK. Finanzchef Robert Wayman sagte, dass Unternehmen sei auf gutem Wege, 2004 beim Umsatz und dem Gewinn je Aktie die Erwartungen der Wall Street zu erfüllen. Analysten erwarten für das kommende Jahr im Schnitt einen Gewinn je Aktie von 1,43 Dollar, wobei die Prognosespanne von 1,40 bis 1,50 Dollar reicht. Den Umsatz sehen sie im Mittel bei 77,62 Milliarden Dollar. Die Voraussagen bewegen sich zwischen 76,2 Milliarden und 79,55 Milliarden Dollar.

Der im kalifornischen Palo Alto ansässige Konzern teilte ergänzend mit, HP habe sich Service-Verträge im Volumen von mehr als einer Milliarde Dollar gesichert, unter anderem von Unternehmen wie der US-Post und vom Netzwerkausrüster Novell. HP verstärke das Service-Geschäft weltweit. Der Konkurrent IBM generiert mehr als 50 Prozent seiner Erlöse aus dem Service-Geschäft.

HP-Aktien verloren am Dienstag im New Yorker Vormittagshandel 0,38 Prozent auf 26,05 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%