TV-Konzern
RTL Group zieht sich aus russischem Fernsehmarkt zurück

Die RTL Group hat den Anspruch, mindestens die Nummer zwei zu sein. Weil dafür in Russland vorerst keine Chance besteht, zieht sich der TV-Konzern von dort zurück. Stattdessen werden andere Märkte ins Visier genommen.
  • 0

LuxemburgDie RTL Group verabschiedet sich nach acht Jahren aus dem russischen Fernsehmarkt. Der TV-Konzern habe seine Beteiligung an der russischen National Media Group verkauft, teilte das Unternehmen in Luxemburg am Freitag mit. Der Anteil von 7,5 Prozent sei für 81 Millionen Euro an einen anderen Eigner der Mediengruppe gegangen, hieß es. Details wurden nicht genannt. Beide Seiten hätten aber eine künftige Zusammenarbeit nicht ausgeschlossen.

Den Anteil an der National Media Group hatte RTL vor zwei Jahren im Tausch für Anteile am liberalen Moskauer Sender Ren-TV erhalten. Man habe den Anspruch, die Nummer eins oder zwei im jeweiligen Ländermarkt zu werden, hieß es bereits Ende August aus Luxemburg. Dafür bestehe in Russland auf absehbare Zeit keine Chance.

Wegen hoher Verluste war die RTL Group zuvor schon in Griechenland ausgestiegen, auch Großbritannien wurde vor wenigen Jahren aufgegeben. Zugleich will sich der TV-Konzern stärker auf andere Wachstumsmärkte wie etwa Asien konzentrieren, wo kürzlich eine Zusammenarbeit mit der US-Senderkette CBS gestartet worden war.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " TV-Konzern: RTL Group zieht sich aus russischem Fernsehmarkt zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%