TV-Rechtevermarktung
DFL kommt Premiere entgegen

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat offiziell das Ausschreibungsverfahren für die Bundesliga-Fernsehrechte ab 2009 eröffnet. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Frankfurt am Main informierte sie die 36 Vereine und Kapitalgesellschaften der Bundesliga. Klar ist bereits: Die DFL krempelt für die TV-Verwertung den Spielplan radikal um.

HB DÜSSELDORF/FRANKFURT. Ab der Spielzeit 2009/2010 soll es in der Fußball-Bundesliga ein exklusives Spiel am Samstagabend und zwei Partien mit unterschiedlichen Anstoßzeiten am Sonntag geben. Kernspieltag der Bundesliga soll der Samstag mit in der Regel sechs Partien bleiben, die Höhepunkte der fünf Nachmittagspartien sollen ab 18.30 Uhr im Free-TV zu sehen sein, wie DFL-Geschäftsführer Christian Seifert sagte.

39 Bieter hätten sich bislang für insgesamt 37 mögliche Rechtepakete registrieren lassen, erklärte Seifert. Wer zu dem Kreis der Bewerber gehört, wollte er nicht sagen. Bis zum 21. November müssten verbindliche Angebote abgeben werden. Mit einer Entscheidung rechne man noch vor Weihnachten.

Sämtliche Rechte werden einheitlich entweder für drei oder für vier Jahre vergeben, wie Seifert weiter sagte. Die 500 Mio. Euro, die der geplatzte Deal mit der Rechteagentur Sirius von Leo Kirch der DFL pro Saison garantieren sollte, seien mit dem neuen Modell allerdings „nicht realistisch zu erwarten“.

Das Bundeskartellamt hatte im Juli die Pläne der DFL zur Zentralvermarktung der Fernsehrechte gestoppt, die vorsahen, fünf Samstagspiele erst ab 22.00 Uhr im Free-TV zu senden. Mit dem neuen Modell, das die Zusammenfassungen der fünf Partien in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr vorsieht, will die DFL den Einwänden des Kartellamts Rechnung tragen.

Im Regelfall soll es in der Bundesliga künftig ein Freitagabendspiel mit Anpfiff um 20.30 Uhr geben. Fünf Partien beginnen am Samstag um 15.30 Uhr. Das sechste Samstagspiel startet um 18.30 Uhr. Am Sonntag soll es zwei Partien geben, wovon die erste um 15.30 und die zweite um 17.30 Uhr angepfiffen werden soll.

Seite 1:

DFL kommt Premiere entgegen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%