Übernahme in Aussicht
Kabelbetreiber Unitymedia wächst kräftig

Deutschlands zweitgrößter Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat mit Kombi-Angeboten für digitales Fernsehen, Internet und Telefon die Zahl seiner Abonnenten kräftig gesteigert. Umsatz und Ergebnis nahmen deutlich zu.

HB DÜSSELDORF. Dank des Kundenwachstums legte auch der Umsatz im zweiten Quartal bereinigt um einen Einmaleffekt rund 14 Prozent auf 209 Mill. Euro zu, teilte das in Hessen und Nordrhein-Westfalen aktive Unternehmen am Donnerstag mit. Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um 19 Prozent auf 98,7 Mill. Euro.

Für die neuen Dienste zählte Unitymedia Ende Juni 1,2 Millionen Abonnentenverträge, fast doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Wegen der Umstellung von analogem auf digitalen Empfang und einer Preiserhöhung für herkömmliche Anschlüsse verlor Unitymedia aber analog fernsehende Kabelkunden: Ihre Zahl schrumpfte auf 4,71 Mill. von 4,86 Mill. vor Jahresfrist. Die Kabelunternehmen rüsten ihre Infrastruktur nach und nach auf, und können so kombinierte Anschlüsse für Telefon, Internet und Unterhaltungsdienste (Triple Play) über den Kabelanschluss anbieten.

Weiteren Wachstumsschub erwartet Unitymedia durch die angekündigte Übernahme der Kabelnetze in Aachen und Wiesbaden vom Konkurrenten Primacom. Mit dem Abschluss der Transaktion rechnet Unitymedia im Laufe des dritten Quartals. Der Kaufpreis beträgt knapp 50 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%