Übernahme
KircherBurkhardt kauft Digital Dienstleiter

Die Berliner Agentur KircherBurkhardt verstärkt sich mit Getanet für den boomenden Markt des Content Marketings. Damit stärkt sich das Unternehmen für Geschäftsfelder abseits der klassischen Werbung.
  • 0

CannesDie Inhaber geführte Agentur KircherBurkhardt erwirbt den Hamburger Big-Data- und Softwaredienstleister Getanet rückwirkend zum 1. Januar. „Getanet ist für uns eine perfekte Ergänzung. Man kann nicht als Content-Marketing-Spezialist die Marktführerschaft anstreben, wenn nicht neben journalistischem Storytelling und markenstrategischen Kompetenzen auch alle Technologien perfekt abgedeckt sind“, sagte Lukas Kircher, Gesellschafter und Geschäftsführer der Berliner Agentur, dem Handelsblatt.

Getanet soll mit der bei KircherBurkhardt vorhandenen Digitalabteilung zur neuen Agentur mit dem Namen Cope verschmolzen werden. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Getanet mit über 20 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro. Zu den Kunden gehören Axel Springer und die Deutsche Telekom. Der Kaufpreis soll nach Angaben von Beteiligten im mittleren einstelligen Millionenbereich gelegen haben. KircherBurkhardt hatte sich seit dem vergangenen Sommer um das Hamburger Unternehmen bemüht.

Mit der Übernahme von Getanet will KircherBurkhardt die Geschäftsfelder Big Data, Softwareentwicklung, Inhaltskontrolle und IT ausbauen. Die Berliner Agentur, die sich als Spezialist für „narrative Markenführung“ definiert, plant damit ihren Wachstumskurs zu beschleunigen. „Wir haben schnell gemerkt, dass unser Kundenportfolio oft identisch ist“, sagte Lukas Kircher. „Das Thema Content Marketing explodiert gerade. Alle ein bis zwei  Monate bekommen wir einen neuen Kunden dazu.“

Das Umdenken in den Unternehmen weg von der klassischen Werbung hin zu Content Marketing vollziehe sich sehr viel schneller als man ursprünglich angenommen hatte. Im vergangenen Jahr hatte die rund zehn Jahre alte Firma mit 180 Festangestellten eine Reihe von Etats gewonnen, darunter Volkswagen und Allianz. Bei Content Marketing handelt es sich werbliche Inhalte, die digital und gedruckt weiterverbreitet werden. Wichtig: Content Marketing ist Reklame, ohne dass sie auf den ersten Blick erkennbar ist.

Im laufenden Geschäftsjahr will die Berliner Agentur einen neuen Umsatzrekord aufstellen. „Mit ein wenig Glück können wir dieses Jahr die Umsatzschwelle von 30 Millionen Euro überspringen“, sagt Kircher. Bereits 2012 hat die Agentur bei den Erlösen stark zugelegt. Der Umsatz wuchs von 21 Millionen Euro um 21 Prozent auf 25,5 Millionen. Mit dem Zukauf von Getanet wolle man sich aber nicht zusätzlichen Umsatz erkaufen. Es gehe vielmehr darum, auch alle technologischen Bedürfnisse des Kunden optimal abdecken zu können. Große Hoffnungen ruhen auf dem Geschäftsfeld Big Data, dem Management von Informationen. Laut Kircher sei das ein entscheidender Faktor für den Markterfolg von Unternehmen in der digitalen Welt.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa

Kommentare zu " Übernahme: KircherBurkhardt kauft Digital Dienstleiter "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%