Übernahme
Lagardère übernimmt Sportfive

Der französische Medien- und Rüstungskonzern Lagardère übernimmt den Sportrechtekonzern Sportfive, der unter anderem die TV-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft vermarktet.

HB DÜSSELDORF/PARIS. Der französische Medien- und Rüstungskonzern Lagardère schluckt Sportfive das unter anderem die TV-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft besitzt. Der Preis liegt nach Angaben aus Verhandlungskreisen bei über 850 Mill. Euro. Bisheriger Haupteigner von Sportfive war der Finanzinvestor Advent. Nach Informationen von an dem Geschäft beteiligten Personen wurde der Vertrag nach einem mehrwöchigen Bieterverfahren bereits unterschrieben. Sportfive und Gesellschafter RTL Group wollten den Verkauf nicht kommentieren.

Lagardère hatte sich gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und einstigen Großaktionär des Sportartikelherstellers Adidas, Robert Louis Dreyfus, durchgesetzt. Dreyfus hatte sich nach Informationen von Dow Jones mit dem russischen Öl-Industriellen Leonid Blavatnik verbündet. Sportfive gehört seit zwei Jahren mehrheitlich dem Finanzinvestor Advent International. Europas größter Fernseh- und Radiokonzern RTL Group, eine Tochter des Medienkonzerns Bertelsmann, hält 25 Prozent der Anteile. Beim Management liegen zehn Prozent. Einen kleine Beteiligung hält auch die amerikanische Investor Goldman Sachs.

Der Zuschlag für Lagardère kommt nicht überraschend. Die Franzosen galten seit Wochen bereits als Favoriten. Ursprünglich hatten sich die Finanzinvestoren Hellman & Friedman, Providence und Permira sowie der britische Werbekonzern WPP für die 400 Mitarbeiter große Agentur interessiert.Der Finanzinvestor Advent und der Medienkonzern Bertelsmann haben mit dem Verkauf ihr Ziel erreicht. Der Preis von mehr als 850 Mill. Euro liegt über den Erwartungen. Ursprünglich waren die Verkäufer Advent und die Bertelsmann-Fernsehtochter RTL Group davon ausgegangen, lediglich 800 Mill. Euro aus der Auktion zu erzielen.

"Mit dem Veräußerungsprozess sind wir zufrieden", sagte bereits vor Wochen Advent-Geschäftsführer Georg Stratenwerth. Sowohl Sportfive als auch RTL wollten gestern den Verkauf an Lagadère nicht kommentieren.Der Medien- und Flugzeugbaukonzern Lagardère hat eine gut gefüllte Kasse. Der operative Ergebnis ist nach Unternehmensangaben im vergangenen Quartal um 5,4 Prozent auf 206 Mill. Euro geklettert. Lagardère ist der weltgrößte Zeitschriftenverlag, ein bedeutender Buch- und Zeitungsverlag und stark im Bezahlfernsehen. Das Gewinnplus stammt insbesondere aus dem Radio-, Internetund Fernsehgeschäft. Ein unerwartet hoher Verkaufspreis ist insbesondere bei Bertelsmann hoch willkommen.

Denn der Konzern hat im Juli für 4,5 Mrd. Euro eigene Anteile von der Groupe Bruxelles Lambert (GBL) zurückgekauft und kann frisches Geld angesichts einer Rekordverschuldung gut gebrauchen. Sportfive erzielte zuletzt einen Umsatz von 650 Mill. Euro. Der operative Gewinn lag bei rund 100 Mill. Euro, berichten Unternehmensinsider. Das Unternehmen, das Vereine wie Borussia Dortmund, Hamburger SV, 1. FC Nürnberg, Hertha BSC Berlin, Arminia Bielefeld und Eintracht Frankfurt unter Vertrag hat, veröffentlicht traditionell keine Bilanz. Derzeit vermarktet Sportfive die kommende Fußball-Europameisterschaft. Doch das Geschäft läuft in Deutschland bisher nur mäßig.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%