Übernahmegerüchte
Iliad gibt neues Angebot für T-Mobile US ab

Unter französischer Flagge? Der Internet- und Mobilfunkanbieter Iliad aus dem Nachbarland ist Insiderberichten zufolge an einer Übernahme von T-Mobile US interessiert. Die Verantwortlichen schweigen – noch.
  • 0

Iliad steht offenbar in Gesprächen mit Beteiligungsgesellschaften, um ein aufgebessertes gemeinsames Übernahmeangebot für die Deutsche Telekom-Tochter T- Mobile US zu unterbreiten. Die Gespräche mit potenziellen Partnern könnten sich beschleunigen, nachdem die Deutsche Telekom erkennen ließ, dass sie bereit wäre, über einen Verkauf zu verhandeln, sofern mindestens 35 Dollar je Aktie geboten werden, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen. Dem Dax-Konzern liege keine neue Kaufofferte vor, und es gebe keine Garantie für ein höheres Gebot, hieß es weiter.

Der französische Mobilfunkanbieter Iliad, der vom Milliardär Xavier Niel kontrolliert wird, hat für den heutigen Montag eine Pressekonferenz angekündigt, nachdem er am Freitag Zahlen für das erste Halbjahr vorlegte. Neben amerikanischen Beteiligungsgesellschaften habe Iliad auch mit anderen Unternehmen sowie mit Staatsfonds gesprochen, sagten die informierten Personen.

Eine frühere Barofferte von Iliad über 33 Dollar je Aktie für einen Anteil von 56,6 Prozent wurde vor einem Monat als zu niedrig zurückgewiesen. Bei einer Strategiesitzung am vergangenen Donnerstag nannten Entscheidungsträger der Deutschen Telekom 35 Dollar bis 40 Dollar je Aktie als realistische Bewertungsspanne, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. Im August hatte die Sprint Corp. Gespräche über einen Erwerb von T-Mobile US beendet. Iliad will in den USA seine bereits in Frankreich praktizierte Taktik anwenden, mit extrem niedrigen Preisen Marktanteile zu gewinnen. Ein Sprecher von Iliad wollte sich nicht zu der Meldung äußern.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernahmegerüchte: Iliad gibt neues Angebot für T-Mobile US ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%