Übernahmeschlacht
Vodafone stockt Offerte für Kabel-Deutschland auf

Das Buhlen um Kabel Deutschland geht weiter. Der Mobilfunkriese Vodafone bessert einem Medienbericht zufolge sein Angebot für den Kabelnetzbetreiber nach. Die Briten wollen den Mitbieter Liberty Global ausstechen.
  • 0

New YorkDer britische Mobilfunkkonzern Vodafone Group hat sein vorläufiges Angebot für Kabel Deutschland auf rund 7,5 Milliarden Euro erhöht. Das erfuhr Bloomberg News am späten Dienstag aus informierten Kreisen. Mit der nachgebesserten Offerte wolle Vodafone das Unternehmen dazu bewegen, Verhandlungen aufzunehmen.

Den Angaben zufolge hat Vodafone in dieser Woche Kabel Deutschland gegenüber erklärt, dass der Konzern bereit ist, 85 Euro je Aktie zu bezahlen – nach dem zunächst vorgelegten Angebot von 80 Euro bis 82 Euro je Titel. Die Briten studieren jetzt zunächst die Bücher von Kabel Deutschland, bevor sie in den kommenden Wochen ein offizielles Angebot vorlegen wollen, wie es aus den Kreisen weiter hieß.

Die nachgebesserte Offerte könnte den Grundstein für einen Bieterwettstreit mit Liberty Global legen. Das Unternehmen präsentierte ebenfalls ein vorläufiges Angebot, dass 85 Euro je Aktie betragen soll. Kabel Deutschland hatte „den Erhalt eines vorläufigen Vorschlags der Liberty Global“ am Montag bestätigt. „Es besteht zum jetzigen Zeitpunkt keine Gewissheit darüber, dass aus dem Vorschlag von Liberty Global eine Transaktion resultieren wird, noch was die Bedingungen einer solchen Transaktion sein könnten“, hieß es in einer Mitteilung.

Mit einem Engagement beim größten deutschen Kabelbetreiber, der etwa 8,5 Millionen Haushalte als Kunden hat, würde Vodafone sein eigenes Mobilfunkangebot durch Festnetzdienste ergänzen und letztlich verhindern, dass Kabel Deutschland von John Malones Liberty Global erworben wird.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernahmeschlacht: Vodafone stockt Offerte für Kabel-Deutschland auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%