Überwachung

Microsoft warnt Nutzer vor staatlichen Hacker-Attacken

Viren, Trojaner, Phishing: Online-Kriminelle haben viele Instrumente. Doch manche Attacken sind besonders hartnäckig – vor allem, wenn sie vom Staat ausgehen. Davor will Microsoft seine Nutzer nun schützen.
Google, Yahoo und Facebook warnen ihre Nutzer bereits vor staatlichen Attacken. Nun zieht Microsoft nach. Quelle: dpa
Nachzügler

Google, Yahoo und Facebook warnen ihre Nutzer bereits vor staatlichen Attacken. Nun zieht Microsoft nach.

(Foto: dpa)

RedmondAuch Microsoft wird Nutzer seiner Dienste künftig ausdrücklich warnen, wenn sie von Hackern angegriffen werden, die im Dienste von Regierungen stehen könnten. Solche Attacken seien oft ausgefeilter oder hartnäckiger als die gewöhnlicher Online-Krimineller, hieß es zur Begründung in einem Blogeintrag am späten Mittwoch (Ortszeit).

Google, Yahoo und seit Mitte Oktober auch Facebook warnen ihre Nutzer bereits vor mutmaßlichen Regierungs-Hackern. Der Schritt des Windows-Konzerns folgte auf das Bekanntwerden einer Attacke auf Konten bei Microsofts E-Mail-Dienst Hotmail im Jahr 2011, bei der Nutzer nicht von dem Verdacht auf chinesische Hacker als Urheber unterrichtet worden seien.

Geschwätzig, geschliffen, geschmeidig
Microsoft-Chef Satya Nadella
1 von 13

Millionen von Nutzer erhalten Windows 10 kostenlos. Microsoft-Chef Satya Nadella will so erreichen, dass möglichst viele PC-Besitzer schnell die aktuelle Version nutzen – und gleichzeitig auch die neuen Cloud-Dienste des Konzerns.

Das neue Startmenü
2 von 13

Vertraut und fremd zugleich: Microsoft führt mit Windows 10 wieder ein Startmenü ein. Es sieht allerdings anders aus als noch unter Windows 7 – so können Nutzer auch Apps in Kacheloptik andocken.

Hybridgerät Acer Switch 11s
3 von 13

Tastatur oder Touchscreen? Windows 10 schaltet automatisch von einer Oberfläche zur anderen. Das ist bei Hybridgeräten wie dem Acer Switch 11s sinnvoll, dessen Bildschirm Nutzer abnehmen und als Tablet verwenden können.

Twitter-App im Fenster
4 von 13

In Windows 8 gab es zwei unterschiedliche Benutzeroberflächen – zur Irritation vieler Anwender. In Windows 10 öffnen sich auch Apps, die für mobile Geräte gedacht sind, in einem klassischen Fenster, hier Twitter – ein geschliffeneres Design.

Übersicht im Info-Center
5 von 13

Alles auf einen Blick: Im Info-Center sind Benachrichtigungen von Apps zu sehen. Mit der Steuerung können Nutzer zudem auf die Schnelle das Gerät mit einem Wlan-Netzwerk verbinden oder in den Tablet-Modus schalten.

Windows 10 auf einem Smartphone
6 von 13

Windows 10 läuft nicht nur auf PCs, sondern beispielsweise auch auf Smartphones. Da der Kern des Betriebssystems auf allen Geräten gleich ist, sollen Entwickler ihre Apps leichter für die verschiedenen Formate anpassen können.

Datenbrille Hololens
7 von 13

Selbst auf der Datenbrille Hololens läuft eine abgespeckte Version von Windows 10 – das futuristische Gerät überlagert das Bild der Umgebung mit grafischen Elementen, etwa Schaltflächen.

  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%