"Umfassende Stärke des Halbleitermarktes"
Chipumsatz im August gestiegen

Nach Angaben des US-Halbleiterverbandes SIA haben sich die weltweiten Chipumsätze im August zum sechsten Mal in Folge erhöht.

HB MÜNCHEN. Analysten werteten die Zahlen als hoffnungsvollen Beleg für eine spürbare Erholung der Branche, die in den vergangenen zwei Jahren die schwerste Krise ihrer Geschichte durchschritten hat.

„Die Augustumsätze bestätigen die umfassende Stärke des Halbleitermarktes“, erklärte die Semiconductor Industry Association (SIA) am Montag im kalifornischen San Jose. Wachstumstreiber seien zuletzt vor allem die Nachfrage nach Computern, DVD-Playern, Digital-Kameras und Mobiltelefonen gewesen. Der Anstieg der Endkunden-Nachfrage sorge im dritten Quartal für Umsatzzuwächse, die über das saisonübliche Muster hinausgingen. „Mit Ausnahme des Boom-Jahres 2000 ist das der stärkste August-Anstieg seit 1990“, erklärte die SIA.

Im Vergleich zum Juli kletterte der weltweite Halbleiterumsatz den Angaben zufolge im August um vier Prozent auf 13,42 Mrd. $ (rund 11,76 Mrd. €). In der Jahresbetrachtung ergebe sich ein Plus von 12,5 %, hieß es. Der Speicherchip-Markt (DRAMs), in dem auch der Münchener Infineon-Konzerns stark engagiert ist, habe im August gegenüber dem Vormonat weltweit um 11 % zugelegt. Der Umsatz mit Mikroprozessoren habe sich um 7,8 % erhöht.

Die SIA geht wie auch andere Verbände und viele Branchenanalysten davon aus, dass der Halbleitermarkt 2003 um zehn Prozent oder sogar mehr zulegen kann. 2001 war der Markt drastisch eingebrochen und im letzten Jahr hatte es einen kaum nennenswerten Zuwachs gegeben.

Deutsche-Bank-Analyst Nicolas Gaudois kündigte an, seine bisherige Wachstumsschätzung von acht bis neun Prozent womöglich anzuheben. „Das sind gute Zahlen“, sagte er mit Blick auf die SIA-Daten für den Halbleitermarkt. „Da besteht Aufwärtspotenzial.“ Die Aktien der europäischen Halbleiterkonzerne konnten am Montag durch die Bank weg zulegen. Gegen Mittag notierte STMicroelectronics mit 21,49 € um 1,9 % im Plus, während Infineon um gut 1,1 % auf 11,49 € zulegten. Die Aktien der europäischen Nummer drei der Chipbranche, Philips, verteuerten sich um 1,4 % auf 20,33 €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%