Umfrage
Gedruckte Tageszeitung für viele unverzichtbar

Die Meldungen häufen sich, dass Printmedien ihre gedruckte Version zugunsten einer Digital-Ausgabe aufgeben. Doch die Deutschen hängen weiter an ihrer traditionellen Tageszeitung in Papierform, wie eine Umfrage zeigt.
  • 5

DüsseldorfIm Auftrag des Handelsblatts befragte das Online-Marktforschungsinstitut Mafo in einer repräsentativen Umfrage 1000 Menschen, wie sie zur gedruckten Zeitung stehen. Das Ergebnis: 64 Prozent der Teilnehmer legen immer noch Wert auf eine Tageszeitung aus Papier. Knapp ein Drittel kann hingegen auf sie verzichten.

Leser im Alter von 46-65 Jahren sind dem traditionellen Medium besonders treu: In dieser Altersgruppe möchten fast 70 Prozent ihre Printausgabe nicht missen. Am wenigsten Interesse an der raschelnden Zeitung haben laut der Umfrage mit 60,4 Prozent Leser zwischen 31 und 40 Jahren.

Außerdem gilt: Je höher der Bildungsabschluss, desto größer das Interesse an der gedruckten Ausgabe der Tageszeitung. Bei Umfrageteilnehmern, die ihre Schulkarriere mit einem Realschulabschluss oder höherem Bildungsgrad beendet haben, bewegt sich die Zustimmung zu gedruckten Zeitungen zwischen 63 und fast 65 Prozent. Bei Menschen ohne Abschluss ist die Verteilung jedoch genau umgekehrt: Von ihnen legen nur ein Drittel Wert auf eine gedruckte Tageszeitung, zwei Drittel könnten auf sie verzichten.

Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.
Dana Heide
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Umfrage: Gedruckte Tageszeitung für viele unverzichtbar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Fuerchterlicher Artikel.. aber gut.. wenn Sie daran festhalten wollen dann tun Sie das. Sie haben ja bereits berichtet was mit Neckermann passiert ist, wenn Ihnen das selbe passiert lesen Sie diesen Artikel nochmal ganz genau..

    Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit..

  • Ein Vorteil eines digitalen Textes ist, dass man ihn einfach vergrößern kann. Gerade schlecht sehenden Menschen können das unwürdige Gebastel mit der Lupe plus Lesebrille und dem Beugen über die Zeitung vermeiden. Ich denke, gerade Menschen mit schlechten Augen würden sich über epub-Ausgaben für den eReader freuen.

  • Noch machen Ihre "Augen" mit ...

    Aber wenn man älter wird, ist man froh, in einer Zeitung oder in einem Buch lesen zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%