Umsatz auf Vorjahresniveau erwartet
Telekom-Dienstleister Marconi wenig optimistisch

Der britische Telekomausrüster Marconi rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau, nachdem das Unternehmen bei der Vergabe eines Großauftrags der BT leer ausgegangen war.

HB LONDON. Der ausgebliebene Auftrag seines Hauptkunden BT werde den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr (per Ende März) um rund 50 Millionen Pfund (rund 73 Millionen Euro) schmälern, teilte Marconi am Dienstag in London mit. Dies und ein anhaltend hoher Preisdruck solle aber durch Kostensenkungen ausgeglichen werden.

Bereits zuvor hatte Marconi den Abbau von rund 800 Stellen angekündigt. Daraus und aus anderen Sparmaßnahmen verspricht sich das Unternehmen Einsparungen von 50 Millionen Pfund, von denen rund die Hälfte im laufenden Jahr realisiert werden soll.

Marconi-Chef Mike Parton sagte, die kürzlich angekündigte Umstrukturierung des Konzerns habe nicht zum Ziel, Marconi auf eine Zerschlagung oder einen Verkauf vorzubereiteten. Er bekräftige, das Unternehmen sei für alle strategischen Optionen offen. Marconi-Papiere hatten in Reaktion auf den verpassten BT-Auftrag um 44 Prozent an Wert verloren. Im vierten Quartal verringerte sich bei Marconi der operative Verlust nach Aktienoptionen, Abschreibungen und Sonderposten auf 15 Millionen Pfund nach 21 Millionen Pfund im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz erhöhte sich um fünf Prozent auf 346 Millionen Pfund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%