Umsatz gesteigert und Gewinn erzielt
Handy-Boom hilft Dialog Semiconductor

Dialog Semiconductor hat im dritten Quartal seinen Umsatz deutlicher als erwartet gesteigert und auch einen Gewinn erzielt. Für das Gesamtjahr erwartet der Chip-Entwickler angesichts gebremster Wachstumsprognosen für die Mobilfunkindustrie allerdings doch einen Verlust.

HB STUTTGART. „Wir werden ein holpriges viertes Quartal und erstes Quartal (2005) sehen“, sagte Chief Executive Officer Roland Pudelko am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Deshalb werde es schwer werden, das 30-prozentige Umsatzwachstum der ersten neun Monate zu halten, das Dialog bisher auch für das Gesamtjahr in Aussicht gestellt hatte. „Es wird herausfordernder. Wir werden uns anstrengen“, sagte er. Pudelko rückte auch von dem noch im Juli bekräftigten Ziel ab, Dialog 2004 in die Gewinnzone zurückzuführen. Analysten erwarteten einen Betriebsverlust von 2,0 bis 2,5 Mrd. € und einen Verlust nach Steuern von rund 1,5 Mill. €. „Dem will ich nicht widersprechen“, sagte er.

Im dritten Quartal verbuchte das Unternehmen aus Kirchheim unter Teck zum zweiten Mal in Folge einen Gewinn, der sich nach Steuern auf 214 000 € belief. Ein Jahr zuvor hatte Dialog noch 1,50 Mill. € Verlust verbucht. Der Umsatz kletterte vor allem im Geschäft mit Mobiltelefonherstellern um 36 % auf 31,6 Mill. €. Der Betriebsverlust lag in den ersten drei Quartalen bei 2,47 Mill. €, nach Steuern ging das Minus auf 1,15 (9,00) Mill. € zurück.

Höhere Anforderungen an die Funktion der Handys hätten die Chip-Preise um zehn bis 30 % steigen lassen, erläuterte Pudelko. Das Unternehmen sei auch bei wichtigen Herstellern in Fernost auf dem Vormarsch. Das Geschäft mit Handy-Farbdisplays entwickele sich aber schwächer als erwartet. Dialog entwickelt Chips und lässt sie im Auftrag produzieren. Die Mobilfunksparte machte in den ersten neun Monaten 78 % des Umsatzes von 85,0 (65,3) Mill. € aus.

Die zweistelligen Wachstumsraten der Branche in diesem Jahr gingen wohl zu Ende, sagte Pudelko. 2005 seien eher einstellige Zuwächse zu erwarten. Dialog hoffe jedoch auf ein Wachstum über dem Marktdurchschnitt. „Die Entwicklung im nächsten Jahr sehen wir positiv, weil die Nachfrage nach Smartphones und Photohandys weiterhin wächst“, sagte der Unternehmenschef.

Vor kurzem hatte sich Dialog mit dem Optoelektronik-Konzern Carl Zeiss verbündet, um gemeinsam Kameramodule für Fotohandys der nächsten Generation zu entwickeln. Umsätze daraus seien aber erst 2006 zu erwarten, sagte Pudelko. Die in den Technologieindex TecDax zurückgekehrte Aktie gab am Mittwoch 1,5 % auf 2,63 € nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%