Umsatzerwartung unverändert
Dell hebt Gewinnprognose an

Als Grund für den Schritt führte der weltgrößte Computer-Hersteller einen höheren operativen Gewinn sowie gleichzeitig verringerte Steuerlasten an.

HB NEW YORK. Der US-Computerhersteller Dell hat seine Gewinnerwartungen für das zweite Quartal nach oben geschraubt und dies mit einem verbesserten operativen Geschäft sowie geringeren Steuerbelastungen begründet.

Es werde nun für das im Juli endende Vierteljahr ein Ergebnis von 0,31 Dollar pro Aktie prognostiziert, teilte das im texanischen Round Rock ansässige Unternehmen am Freitag kurz vor Beginn seiner Hauptversammlung mit. Die Erwartung liegt zwei Cent über der bisherigen Prognose, dem Vorjahresergebnis und der durchschnittlichen Analystenschätzung. Das Umsatzziel für das zweite Quartal ließ der Computer-Hersteller unverändert bei 11,7 Mrd. Dollar, was im Rahmen der Analystenerwartungen liegt. Dell-Aktien reagierten vorbörslich mit rund einprozentigen Kursgewinnen auf 35,20 Dollar. Auch deutsche Technologiewerte zogen etwas an.

Zur Begründung der höheren Gewinnerwartungen verwies Kevin Rollins, der auf der Aktionärsversammlung offiziell den Dell-Chefposten übernimmt, unter anderem auf eine wachsende Nachfrage außerhalb der USA und bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. Zudem sei die Steuerlast voraussichtlich etwas geringer als zunächst angenommen. In den vergangenen Tagen hatten einige Technologiekonzerne wie PeopleSoft ihre Prognosen reduziert und damit Zweifel an der Nachhaltigkeit der Erholung der krisengeschüttelten Branche aufkommen lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%