Umsatzprognose gesenkt
Tele2 hat enttäuschendes Quartal hinter sich

Der schwedische Telekomkonzern Tele2 hat nach einem schwächer als erwartet ausgefallenem Quartal wegen des Wettbewerbsdrucks die Umsatzprognose gesenkt.

dpa-afx STOCKHOLM. Die Erwartung für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wurde dagegen bestätigt. Das Umsatzwachstum werde zwischen elf und 14 Prozent statt der bisher anvisierten 16 Prozent liegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Stockholm mit. 2005 setzte das Unternehmen 49,94 Mrd. Kronen um. Die Tele2-Aktie fiel am Dienstag um rund sechs Prozent.

Im zweiten Quartal sei der Umsatz um zwölf Prozent auf 13,48 Mrd. Kronen (rund 1,46 Mrd Euro) geklettert. Analysten hatten allerdings mit einem stärkeren Anstieg gerechnet. Das Ebitda sei zwischen April und Juni um 17 Prozent auf 1,397 Mrd. Kronen (Prognose: 1,453) gefallen. Im Gesamtjahr rechnet Tele2 weiter mit einem Ebitda von 5,5 bis 6,0 Mrd. Kronen nach 6,578 Mrd. Kronen im Vorjahr.

Tele2 ist in 22 europäischen Ländern - darunter Deutschland - vertreten. In der Düsseldorfer Deutschland-Zentrale sind rund 50 Mitarbeiter beschäftigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%