Umsatzrückgang bei den Ferngesprächen
Sprint erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose

Für das Gesamtjahr rechnet Sprint im Mobilfunkgeschäft beim Umsatz mit einem prozentual zweistelligen Wachstum.

HB OVERLAND PARK. Sprint hat die Ergebnisprognose für das laufende Jahr erhöht. Der Telekommunikationskonzern rechnet 2004 mit einem bereinigten Ergebnis je Aktie von 0,84 bis 0,86 Dollar. Im Juli hatte Sprint ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 0,74 bis 0,78 Dollar in Aussicht gestellt. Die von Thomson First Call befragten Analysten rechnen mit einem Ergebnis je Aktie von 0,79 Dollar. Die geringeren Abschreibungskosten für das Ferngespräche-Telefonnetz werde im Schlussquartal 0,08 Dollar zum Ergebnis je Aktie beitragen, und deswegen werde das Ergebnis je Aktie 2004 nach Sonderposten bei 0,92 bis 0,94 Dollar gesehen.

Zudem gab Sprint bekannt, mit einem stärkeren Umsatzplus von 4 % bis 5 % in diesem Jahr zu rechnen. Bislang hatte das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum zwischen 3 % und 4 % gerechnet. Für das Gesamtjahr rechnet Sprint im Mobilfunkgeschäft beim Umsatz mit einem prozentual zweistelligen Wachstum. Im Ortsnetzgeschäft sieht das Unternehmen dagegen einen Umsatzrückgang im einstelligen Prozentbereich. Im Bereich Ferngespräche werde der Umsatzrückgang vermutlich in einem hohen einstelligem Prozentbereich liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%