Umschichung von der Fertigung in Marketing und Entwicklung
Motorola baut Stellen auf und ab

Motorola baut 1900 Stellen an 29 nationalen und internationalen Standorten ab, um operativ rentabler zu werden. Dennoch werden nicht weniger Menschen bei dem Konzern arbeiten.

HB SCHAUMBURG. Die Kürzungen verteilten sich auf über 20 Länder und hätten bereits im Juli begonnen, als eine Konsolidierung bei den Zulieferwerken angekündigt worden sei, teilte der US-Mobiltelefonhersteller am Mittwoch mit. Da Motorola gleichzeitig in anderen Bereichen wie Entwicklung und Marketing neue Mitarbeiter einstelle, beschäftige das Unternehmen insgesamt weiterhin rund 68 000 Mitarbeiter, erklärte Sprecherin Jennifer Weyrauch.

Zu den von den Entlassungen betroffenen Werken gehören eine Produktionsanlage in Südkorea und ein Logistik- und Servicestandort in Elgin im US-Bundesstaat Illinois. An beiden Standorten entstünden Entwicklungsstätten, heißt es. Einige der Mitarbeiter sollen nach Angabe des Unternehmens von anderen Motorola-Werken übernommen werden.

In einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hatte Motorola bereits am Dienstagabend mitgeteilt, für das dritte Quartal Kosten von 70 Millionen Dollar für Abfindungszahlungen und 20 Millionen Dollar im Rahmen einer Neubewertung von Vermögenswerten zu verbuchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%