Umschwenk auf Microsoft
Palm beugt sich den Realitäten

Am Montag Morgen 9 Uhr kalifornischer Zeit wird in San Francisco wohl das Ende einer langen Abwehrschlacht besiegelt. Dann wird Ed Colligan, Vorstandschef der Palm Inc., zusammen mit Microsoft-Gründer Bill Gates und Denny Strigl, CEO des Mobilfunkanbieters Verizon, voraussichtlich ein neues Smartphone von Palm vorstellen – mit Microsoft-Betriebssystem. In Erwartung dieses Ereignisses stieg die Palm-Aktie am Wochenende nachbörslich um bis zu fünf Prozent.

DÜSSELDORF. Der neue Treo soll „Windows Mobile 5“ als Betriebssystem haben und das aktuelle Modell „Treo 650“ mit Palm OS ergänzen und letztlich ablösen, heißt es in Branchenkreisen. Es werde bei HTC in Taiwan hergestellt, Organizer, Internet und Mobilfunk verbinden sowie sich gegen Geräte wie Blackberry von RIM oder den Communicator von Nokia durchsetzen. HTC fertigt auch den derzeitigen Treo und MDA-Smartphonss auf Windows-Basis zum Beispiel für T-Mobile. Die Firmen selber kommentierten die Gerüchte am Wochenende nicht und verwiesen auf die für Montag angesetzte Pressekonferenz.

Palm beherrschte mit seinem Betriebssystem „Palm OS“ in den Anfangsjahren der New Economy den Markt für Handheld-Computer („PDA“) nahezu monopolartig. Das Startup aus dem Silicon Valley, Ausgründung aus dem Technologiekonzern 3Com, war nach dem Ende des erfolglosen Apple-Organizers „Newton“ für viele das Synonym für den erfolgreichen Widerstand der Kleinen gegen die Großen. In diesem Fall, wie so oft, Microsoft.

Stück für Stück konnte Microsoft aber den Vorsprung zunichte machen. Mittlerweile gehören der schrumpfende Markt für PDA und der wachsende Markt für Smartphones dem Microsoft-Betriebssystem „Windows“ sowie Symbian (Nokia) und Blackberry (RIM).

Zuletzt war es einsam geworden um Palm. In einer verzweifelten Rettungsaktion wurde zuerst der angeschlagene zweitgrößte Lizenznehmer Handspring übernommen. Dann stellte aber auch noch der wichtigste verbliebene Partner, die Sony Corp., den Vertrieb ihrer Palm-Organizer („Clie“) ein.

Seite 1:

Palm beugt sich den Realitäten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%