Umstellung auf die Cloud: SAP wächst langsamer als gewohnt

Umstellung auf die Cloud
SAP wächst langsamer als gewohnt

SAP ist für rasant wachsende Gewinne bekannt. Doch im laufenden Jahr fällt das Plus beim Software-Hersteller kleiner aus als gewohnt: Die ehrgeizigen Pläne im Geschäft mit Cloud-Diensten schlagen auf die Marge.
  • 0

WalldorfSAP rechnet angesichts des Wechsels von Kunden zu Software-Produkten aus der Datenwolke mit einem etwas langsameren Gewinnwachstum als bisher. Das Ziel einer Umsatzrendite von 35 Prozent werde erst 2017 statt wie bisher gedacht 2015 erreicht, erklärte SAP am Dienstag in Walldorf. Co-Vorstandschef Bill McDermott erklärte das mit den ehrgeizigen Plänen im Cloud-Geschäft, bei dem Kunden Software von SAP aus dem Internet beziehen statt sie zu kaufen und selbst zu installieren. „Wir wollen den Marktanteil gegen andere Lösungsanbieter erhöhen und keine kurzfristige Marge ernten“, sagte McDermott.

Im vergangenen Jahr hatte SAP 32,6 Prozent Gewinn vom Umsatz verdient. Das Betriebsergebnis (Ebit) soll in diesem Jahr 5,8 bis 6,0 Milliarden Euro erreichen auf Basis unveränderter Wechselkurse. Im vergangenen Jahr hatte der Gewinn währungsbereinigt 5,9 Milliarden Euro – zu aktuellen Wechselkursen aber nur 5,51 Milliarden Euro betragen.

Der Umsatz mit Cloud-Produkten - also Mietsoftware und Speicherkapazitäten über das Internet - soll in diesem Jahr viel langsamer wachsen als 2013. Nach dem Plus von 120 Prozent auf gut 750 Millionen Euro im vergangenen Jahr stellte SAP nur noch einen Anstieg auf 950 Millionen bis eine Milliarde Euro in Aussicht. Auch das weitaus größere bisherige Hauptgeschäft mit Software-Lizenzen und Wartung wird in diesem Jahr nur einstellig um sechs bis acht Prozent (Vorjahr: 14 Milliarden Euro) wachsen. In den vergangenen Jahren hatte der Konzern den Umsatz stets um mindestens zehn Prozent gesteigert.

Gleichwohl bekräftigte Europas größter Softwarekonzern sein bisheriges Ziel eines Gesamtumsatzes von 20 Milliarden Euro im kommenden Jahr, wobei zwei Milliarden Euro aus dem Cloud-Geschäft stammen sollen. Damit müsste SAP den Umsatz mit diesen Produkten im kommenden Jahr verdoppeln. Bis 2017 soll der Umsatz mit Cloud-Diensten auf drei bis 3,5 Milliarden Euro steigen bei einem Gesamtumsatz von 22 Milliarden Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umstellung auf die Cloud: SAP wächst langsamer als gewohnt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%