Umstrittener Medienkonzern
Murdochs News Corp. beantragt Aufspaltung

Murdochs Medienkonzern News Corp. treibt seine Aufspaltung voran. Der Konzern hat entsprechende Dokumente bei der US-Börsenaufsicht eingereicht. Fernsehen und Print sollen künftig strikt getrennt werden.
  • 1

New YorkDer umstrittene US-Medienkonzern News Corp. des Milliardärs Rupert Murdoch treibt seine Aufspaltung voran. Das Unternehmen reichte am Freitag Dokumente bei der US-Börsenaufsicht ein, die die Modalitäten der Trennung von Presse- und Verlagswesen auf der einen und Fernseh- und Kinogeschäft auf der anderen Seite beschreibt. News Corp. will die Aufspaltung in zwei unabhängig voneinander agierende Unternehmen bis Ende Juni 2013 abgeschlossen haben. Ein genauer Zeitpunkt dafür wird jedoch auch in den Börsenunterlagen nicht genannt.

Der Medienkonzern hatte Ende Juni die Aufspaltung angekündigt. Die profitablen Film- und Fernsehfirmen einschließlich der Filmstudios 20th Century Fox und des Fernsehsenders Fox News werden so von den teilweise angeschlagenen Zeitungs- und Buchverlagen getrennt. Beide Unternehmensteile sollen den Angaben zufolge an der Börse notiert sein; Murdoch soll beiden Sparten vorstehen.

Der Murdoch-Konzern war im vergangenen Jahr wegen eines Abhörskandals in Großbritannien in die Kritik geraten. In der Folge wurde das Boulevardblatt „News of the World“ geschlossen, mehrere leitende News-Corp-Mitarbeiter traten zurück. Im Zuge der Affäre brachten Anteilseigner sogar einen kompletten Verkauf der Zeitungen ins Gespräch. Zu den Printprodukten von News Corp. gehören unter anderem das „Wall Street Journal“ und die „Times of London“.

 
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umstrittener Medienkonzern: Murdochs News Corp. beantragt Aufspaltung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Man Stelle sich vor Islamisten würden 40-50 % der europäischen Presse, sowie von Funkm und Fernsehen beherrschen.!
    Würde man dies zulassen? Nie und nimmer , vermute ich!
    Denn natürlich würde es dann so kommen, das diese Glaubensgenossen diese Macht zu ihren Gunsten einsetzen würde, was Möglicherweise unseren Interessen schaden würde.
    Im Unternehmerischen Bereich gibt's dafür das Kartellamt.
    Doch seit einiger Zeit ist genau dies passiert, nur sind es Menschen jüdischer Religion, wie Murdoch und Co. die besagte 40-50% der europäischen oder auch amerikanischen und kanadischen Medien beherrschen.
    Jedermann dies mit ein bisschen Mühe beispielsweise in den Listen berühmter Juden nachlesen.
    Im Bereich Präsidenten/leitende Mitarbeiter bei Noten-/Zentralbanken sieht es ähnlich aus, allerdings gibt es mehr Lücken. Wer waren beispielsweise die letzten, bzw. aktuellen Chefs der Zentralbanken der USA/England? Wer wird in Kürze neuer Präsident der englischen Zentralbank und hatte den gleichen Job vormals in Kanada inne? Welcher Religion gehören alle diese Personen an? DerJüdischen!
    Ich denke Multikulturell bin das Gegenteil eines Nationalisten und halte wenig von den meisten Verschwörungstheorien.
    Aber die gibt's nun mal, die Geschichte ist voll davon und die wurden in der Moderne nicht abgeschafft, dazu haben sie manches Mal einfach zu gut funktioniert.
    Also frage ich mich wozu das Ganze.
    Wer Briefmarken sammelt will damit vermutlich keinen Einfluß auf Politik und Wirtschaft ausüben.
    Wer Verlage, Presse und Fernsehanstalten einkassiert vermutlich schon.
    Hinter vielen Hedge-Fonds,dies kann mann relativ einfach recherchieren, wie Goldmann and Sachs, KKR stecken beherrschend (Kapitalgeber/leitende Mitarbeiter) meist Pers. jüd. Glaubens, s. auch eine Reihe con Filmgesellschaften in Holliwood.
    Man stelle sich vor, ein reicher Deutscher Evangeliker wollte 40-50% der israelischen Presse kaufen und kontrollieren. Wie weit würde diese Person wohl kommen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%