Umstrukturierungskosten
Novell weitet Verlust im Quartal leicht aus

Umstrukturierungskosten haben den Verlust des US-Netzwerkausrüsters und Software-Anbieters Novell im zweiten Geschäftsquartal bei höheren Umsätzen leicht anwachsen lassen. Damit verfehlte das Unternehmen die Erwartungen von Analysten.

HB SEATTLE. Die Aktie reagierte mit Einbußen. In den drei Monaten zum 30. April sei ein Netto-Verlust von 16 Millionen Dollar oder vier Cent je Aktie entstanden, teilte der in Waltham im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Vor einem Jahr wies das Unternehmen einen Verlust von 15 Millionen Dollar oder vier Cent je Anteilschein aus. Den unveränderten Gewinn je Dividendenpapier begründete das Unternehmen mit einer geringeren Zahl umlaufender Aktien, einschließlich Wandelrechten.

Ohne Umstrukturierungskosten, Abschreibungen und andere Belastungen sei ein Gewinn von einer Million Dollar oder Null Cent je Aktie entstanden. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn ohne Belastungen von drei Cent erwartet. Der Umsatz sei auf 297 Millionen Dollar von 294 Millionen Dollar im Vorjahr gesteigert worden. Er verfehlte damit aber die Prognosen von Analysten, die im Schnitt 302 Millionen Dollar vorausgesagt hatten. Für das laufende dritte Quartal rechnen Analysten im Schnitt bei Erlösen von 308 Millionen Dollar mit einem Gewinn je Anteilschein von drei Cent. Novell-Aktien gaben im nachbörslichen Handel auf 5,81 Dollar von 6,28 Dollar bei Schluss der Nasdaq nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%