Unerwartet starkes Quartal
SAP bleibt auf Erfolgskurs

Nach einem über den Prognosen liegenden Geschäft im dritten Quartal sieht sich Europas größter Softwarekonzern SAP im Plan, seine Ziele im laufenden Jahr zu erreichen. Im vierten Quartal werde sich das Wachstum aber etwas abschwächen.

HB STUTTGART. Dank eines stark anziehenden Europa-Geschäfts hat der weltgrößte Unternehmenssoftwareanbieter im dritten Quartal 2004 die Umsatz- und Gewinnprognosen von Branchenexperten übertroffen. Auch mit einem schwächeren vierten Quartal ließe sich damit das angepeilte zehnprozentige Wachstum der Softwareerlöse in diesem Jahr erreichen.

Der für die Ertragslage wichtige Umsatz mit Softwarelizenzen sei in den drei Monaten von Juli bis September um 13 % auf 491 Mill. € gestiegen, teilte SAP am Donnerstag mit. Er lag damit am oberen Ende der Erwartungen der 22 befragten Analysten, die im Durchschnitt mit 466 Mill. € gerechnet hatten. „Mit einem überzeugenden Gesamtergebnis hat SAP erneut Marktanteile gegenüber den wichtigsten Wettbewerbern hinzu gewonnen“, sagte Vorstandschef Henning Kagermann. Für das vierte Quartal, das gewöhnlich die Hälfte des Jahresumsatzes ausmacht, rechnet SAP aber nur noch mit einem Wachstum der Softwareumsätze von sieben bis acht Prozent.

Analysten werteten die Zahlen positiv, die SAP-Aktie legte zum Handelsauftakt um 2,9 % auf 133,71 € zu. Die eher vorsichtige Aussage zum vierten Quartal dürfe nicht überbewertet werden. „Ich denke, es ist besser mit realistischen Prognosen zu arbeiten, als Blütenträume später kippen zu müssen“, sagte ein Händler. „Wir sind der Auffassung, dass es SAP keine Schwierigkeiten mehr bereiten wird, die Zielgrößen zu erreichen, während wir bisher die Eckpunkte eher als Obergrenze ansahen“, kommentierte Thomas Hofmann von der Landesbank Rheinland-Pfalz den Bericht. Die bereinigte operative Umsatzrendite soll 2004 wie geplant um einen Prozentpunkt auf 28 % steigen. Nach den ersten neun Monaten liegt die Marge bei 24 %. Im vierten Quartal verbucht SAP üblicherweise annähernd die Hälfte seines Jahresumsatzes, wobei die Margen deutlich über den Werten der übrigen Quartale liegen.

Seite 1:

SAP bleibt auf Erfolgskurs

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%