Unter Ausgabepreis gestartet
Warner Music mit schwachem Börsendebüt

Die Aktien der US-Plattenfirma Warner Music haben am Mittwoch ein schwaches Börsendebüt an der New Yorker Wall Street hingelegt. Die Papiere des Musikunternehmens sind direkt unter den Ausgabepreis gefallen.

HB NEW YORK. In ihren ersten Handelsminuten fielen die Titel 1,25 Dollar auf 15,75 Dollar und damit deutlich unter ihren Ausgabekurs von 17 Dollar je Aktie. Dieser war am späten Dienstagabend festgesetzt worden und lag deutlich unter den Erwartungen des Unternehmens, die sich in einer Spanne von 22 bis 24 Dollar je Aktie bewegt hatten. Warner Music hat für den Börsengang 32,6 Mill. Aktien angeboten - 23 % der ausgegebenen Aktien. Damit wurde das Unternehmen mit 556 Mill. Dollar bewertet. Nach knapp zwei Handelsstunden lagen die Titel noch fast fünf Prozent im Minus bei 16,19 Dollar, während der Gesamtmarkt etwa 0,6 % nachgab.

Vor gut einem Jahr hatte eine Investorengruppe um den kanadischen Milliardär Edgar Bronfman Jr. die Time-Warner-Musiksparte mit Künstlern wie Phil Collins, Madonna, R.E.M. oder Eric Clapton für 2,6 Mrd. Dollar übernommen. Die neuen Besitzer setzten ein massives Sparprogramm in Gang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%