Untreue-Prozess
Elf Jahre Haft für Werbemanager Ruzicka

Im Prozess um veruntreute TV-Werbemillionen ist der angeklagte Werbemanager Aleksander Ruzicka zu elf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Wiesbaden befand ihn am Dienstag in 68 Fällen der Untreue gegenüber seinem ehemaligen Arbeitgeber, der Media-Agentur Aegis Media, für schuldig.

HB WIESBADEN. Ein Mitangeklagter erhielt eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren, weil er sich in 41 Fällen der Beihilfe schuldig gemacht habe. Die Plädoyers in dem Verfahren, das seit Januar 2008 an 66 Tagen verhandelt wurde, lagen weit auseinander. Die Staatsanwaltschaft hatte 13 Jahre und sechs Monate Haft gefordert, die Verteidigung Freispruch. Ruzicka beteuerte seine Unschuld: Das Gericht habe die Geschäftsgewohnheiten der Werbebranche nicht verstanden.

Ruzicka war in der internationalen Agentur Aegis Media, die Fernsehwerbezeiten vermittelt, Chef für Deutschland und Zentraleuropa. Der Schaden ist nach Auffassung des Gerichts entstanden, indem Ruzicka Gratis-Sendezeiten, die Fernsehsender dem Großkunden Aegis Media einräumten, auf eigene Rechnung vermarktete. Das Geld sei über Nebenfirmen in seine Tasche geflossen. Nach Auffassung der Anklage gehörten die Sendeminuten aber Aegis Media.

Seit Oktober 2006 sitzt Ruzicka in Untersuchungshaft, mehrere Anträge auf Aufhebung des Haftbefehls wurden wegen Fluchtgefahr abgelehnt. Ein mitangeklagter früherer Mitarbeiter Ruzickas hatte gegenüber Aegis Media ein Schuldeingeständnis unterzeichnet, er will den finanziellen Schaden wiedergutmachen. Anklage und Verteidigung forderten in diesem Fall zwei Jahre auf Bewährung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%