US-Konzernmutter unzufrieden mit der Geschäftsentwicklung
IT-Dienstleister CSC setzt seinen Deutschland-Chef ab

Der IT-Dienstleister Computer Science Corporation (CSC) zieht aus dem schwachen Abschneiden des Konzerns im deutschen Outsourcing-Markt die Konsequenzen. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, wird CSC in Deutschland das Outsourcing-Geschäft von der IT-Beratung und der Systemintegration trennen.

tnt FRANKFURT/M. „Unsere Position im deutschen Outsourcing-Markt ist im Vergleich zu anderen Ländern nicht sehr stark“, sagte Paul Crouch, der bei CSC für Deutschland, Österreich und Osteuropa verantwortlich ist, dem Handelsblatt. Beide Geschäftsbereiche sollen deshalb künftig „eigenständig und mit spezifischen Profil am Markt agieren“, so Crouch.

Gleichzeitig gab das Unternehmen die Ablösung des bisherigen Deutschland-Chefs Peter Strabel bekannt. Strabel werde sich auf europäischer Ebene um große Outsourcing-Kunden kümmern wird. Das Outsourcing-Geschäft verantwortet künftig Martin Baumann. Crouch selbst will sich vor allem um den Ausbau des Vertriebs in Deutschland und Osteuropa kümmern. Ein neuer Deutschland-Chef soll Ende des Monats ernannt werden.

Branchenexperten zufolge hat die deutsche Tochter des US-Konzerns CSC mehrmals die vorgegebenen Ziele verfehlt. So gelang es beispielsweise trotz eines fast zweijährigen Verhandlungsmarathons nicht, den Auftrag für die geplante Auslagerung der IT-Systeme der Bundeswehr zu sichern. CSC hatte in einem Konsortium zusammen mit EADS und Mobilcom zunächst den Zuschlag für exklusive Verhandlungen über das Auslagerungsprojekt „Herkules“ erhalten.

Im Beratungs- und Projektgeschäft will CSC vor allem im Umfeld von Unternehmenssoftware von SAP einen Schwerpunkt entwickeln. CSC gehört mit weltweit rund 90 000 Mitarbeitern und 15,3 Milliarden Dollar Umsatz außer IBM, EDS, Accenture zu den größten IT-Dienstleistern weltweit.

In Deutschland hatte CSC vor zehn Jahren die Mehrheit an der EDV-Studio Ploenzke GmbH in Wiesbaden übernommen, im Jahr 2000 noch die fehlenden Anteile. In Deutschland setzte CSC im vergangenen Geschäftsjahr 575 Millionen Euro um. In Deutschland beschäftigt CSC rund 3 600 Mitarbeiter. Der Wettbewerb und gedrosselte Ausgaben der Unternehmen machen dem IT-Dienstleister zu schaffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%