US-Telekomfirma
AT&T soll Verkauf von Sicherheitsgeschäft prüfen

Damit genügend Geld für die geplante Übernahme von Time Warner da ist, will AT&T offenbar Firmenteile veräußern. Die Sicherheitstochter Digital Life könnte zunächst die erste Milliarde einbringen.
  • 0

San FranciscoVor der Übernahme des Medienkonzerns Time Warner erwägt der US-Mobilfunkkonzern AT&T einem Agenturbericht zufolge den Verkauf seines Sicherheitsgeschäfts. Die Tochter Digital Life könnte knapp eine Milliarde Dollar in die Kasse spülen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Sparte bietet Sensoren und Kameras an, mit denen Kunden ihre Wohnungen und Haustiere per Smartphone überwachen können. Die Veräußerung könnte den Insidern zufolge der Auftakt für den Verkauf weiterer Firmenteile sein.

AT&T will Time Warner für 85,4 Milliarden Dollar übernehmen und muss Experten zufolge Geld auftreiben, um bei Ratingagenturen nicht in Ungnade zu fallen. Die Fusion wird gerade von den US-Kartellbehörden geprüft und soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Telekomfirma: AT&T soll Verkauf von Sicherheitsgeschäft prüfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%