Verdacht der Schleichwerbung
WDR feuert Hademar Bankhofer

Der WDR trennt sich von Hademar Bankhofer. Grund: Der Verdacht, Deutschlands wohl bekanntester Ernährungsberater habe PR für Klosterfrau Melissengeist gemacht. Bankhofer bestreitet die Vorwürfe.

DÜSSELDORF. Jeder kennt den netten grauhaarigen Herrn mit den vielen Kräutern aus dem ARD-Morgenmagazin: Hademar Bankhofer ist wohl Deutschlands bekanntester Ernährungsberater. Nun aber trennt sich der WDR als Produzent des Frühstücksfernsehens von ihm. Grund: Der Verdacht, Bankhofer habe PR für Klosterfrau Melissengeist gemacht. Ausgelöst wurde die Affäre durch die Recherche von Weblogs.

Per E-Mail beteuerte Hademar Bankhofer gestern seine Unschuld: „Ich bin entsetzt und erschüttert, wie man, um jemand abzuservieren, haarsträubende Kombinationen schafft. Ich habe nicht gewußt, daß man unter dem Mantel der Ethik so unseriöse und raffinierte Film-Collagen zusammenstellen kann“, schrieb er auf Anfrage des Handelsblatts.

Seit Montag war auf dem Wirtschafts-Weblog Boocompany ein Film zu sehen, der Bankhofer bei verschiedenen Auftritten vorwarf, Schleichwerbung für Produkte zu betreiben. Darunter war auch eine Ausgabe des ARD-Morgenmagazins, in der Bankhofer zweimal die Klostermelisse als besonders Kraut empfahl.

Nur: Die Klostermelisse ist ein eingetragenes Markenzeichen der Kölner MCM Klosterfrau, dem Hersteller von Klosterfrau Melissengeist. Das gleiche gilt für die Königsartischocke, die Bankhofer bei anderer Gelegenheit empfahl, wie das Pharma-Weblog Stationäre Aufnahme recherchierte. Und: Bankhofer berät die Firma Klosterfrau.

Mehr tue er aber auch nicht, hieß es gestern bei Klosterfrau: „Herr Bankhofer ist – wie auch diverse weitere Wissenschaftler, Mediziner und Pharmazeuten – seit geraumer Zeit beratend für unser Haus tätig. Er berät und informiert über weltweite Trends im Hinblick auf Gesundheitsthemen, Naturstoffe, Vitalstoffe, prophylaktische Maßnahmen und Studien, sowie darüber hinaus über innovative Zusammensetzungen, insbesondere naturbelassener Produkte. Wir möchten in diesem Zusammenhang nachhaltig darauf hinweisen, dass mit Herrn Bankhofer keine weiteren Verträge bestehen; dieses bezieht sich insbesondere auch auf sogenannte Werbe- und PR-Verträge.“

Bankhofer bestreitet ebenfalls, PR betrieben zu haben. Er habe „mit keiner Firma, die mit dem Thema Gesundheit – Nahrungsergänzungen und Arzneimittel - zu tun hat, einen Werbe- und PR-Vertrag“ und versicherte, „dass ich für meine Arbeit im TV, Radio und Print von den Fernsehstationen, den Radiostationen und Zeitungen meine Honorare beziehe und von Seiten einer Firma für diese Arbeiten kein Geld geflossen ist“. Dass die Klostermelisse ein exklusives Produkt der Firma Klosterfrau ist, habe er nicht gewusst.

Dem WDR waren die Feinheiten zwischen Berater- und PR-Vertrag aber zu wenig. Der Sender erklärte heute, seine Zusammenarbeit mit Bankhofer zu beenden. Grund sei „der Anschein von Schleichwerbung“. Zudem habe er „gegenüber dem WDR unterschiedliche Aussagen zu dem Sachverhalt gegeben… Auf erneute Nachfrage des WDR bestätigte er heute, mit der Firma MCM Klosterfrau einen Beratervertrag abgeschlossen zu haben. Damit kann aus Sicht des WDR der Anschein von Schleichwerbung nicht ausgeschlossen werden.“

Thomas Knüwer
Thomas Knüwer
Handelsblatt / Reporter
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%