Verhandlungen mit Telefónica
Übernahme von HanseNet vor Abschluss

Der hohe Norden ist offenbar ein attraktives Pflaster für südeuropäische Telekommunikationsunternehmen. Die Hamburger HanseNet wird derzeit von der spanischen Telefónica heiß umworben und das, wie es scheint, mit Erfolg. Noch befinden sich die Hanseaten zu 100 Prozent in italienischer Hand.
  • 0

HB MADRID. Der spanische Telekomkonzern Telefónica rechnet Medienberichten zufolge mit einer baldigen Übernahme des deutschen DSL-Anbieters HanseNet. "Wir sind in der Endphase der Verhandlungen", wurde Telefónicas geschäftsführender Vorstand Julio Linares am Samstag in der spanischen Presse zitiert. Der Hamburger Telefonanbieter ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von Telecom Italia. Telefónica habe den Italienern 1,5 bis 2,0 Mrd. Euro geboten, hieß es. Das spanische Unternehmen, zu dem in Deutschland unter anderem der Mobilfunkanbieter O2 gehört, hatte seine Offerte für HanseNet im Mai angekündigt.

Telefónica will zudem seine zentrale Einkaufsabteilung von Madrid nach München verlegen. Ausschlaggebend für den Umzug seien die Nähe zu den wichtigsten Lieferanten und die steuerlichen Vorteile Bayerns gegenüber Spanien, hieß es in dem Konzern. Die Abteilung mit ihren rund 30 Mitarbeiten ist weltweit für den milliardenschweren Einkauf von Telekom-Technologie sowie von Handys und Festnetzapparaten für die Telefónica-Kunden zuständig.

Kommentare zu " Verhandlungen mit Telefónica: Übernahme von HanseNet vor Abschluss"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%