Verkauf an Lagasse
EADS trennt sich von seiner Digitalfunk-Sparte

Der Rüstungs- und Luftfahrtkonzern EADS verkauft seine Digitalfunkgeräte-Sparte an die kanadische Lagasse-Gruppe. Damit folgt der Konzern der Spur, die er bereits im vergangenen Jahr in Frankreich eingeschlagen hat.

HB MÜNCHEN. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, sagte ein EADS-Sprecher. Die 60 Mitarbeiter, die in Berlin Endgeräte für den digitalen Polizeifunk (BOSNet) herstellen, behielten ihre Arbeitsplätze, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Systemtechnik für den verschlüsselten Digitalfunk verbleibe weiter im Konzern, betonte der Firmensprecher. In Frankreich habe EADS im vergangenen Jahr seine Endgeräte-Tochter ebenfalls an die Kanadier verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%