Verkauf von EE an BT Group
Briten nehmen Telekom-Deal unter die Lupe

Die Telekom und die französische Orange wollen ihre Mobilfunkfirma EE an BT Group verkaufen. Nun nehmen die britischen Wettbewerbshüter den Deal unter die Lupe. Sie befürchten Einschränkungen beim Wettbewer.
  • 0

London/BonnMilliarden-Deal der Telekom im Visier der Kartellwächter: Die britische Wettbewerbsbehörde durchleuchtet den Verkauf des Mobilfunkriesen EE an den Festnetz-Anbieter BT Group. Den Verkauf ihrer gemeinsamen Mobilfunkfirma an das frühere britische Staatsunternehmen hatten die Telekom und die französische Orange im Februar angekündigt. An der BT Group hatten sich die Bonner dabei einen Anteil von 12 Prozent gesichert.

Der 12,5 Milliarden Pfund (rund 16,5 Mrd Euro) schwere Deal, mit dem BT nach über einem Jahrzehnt wieder in den Mobilfunk einsteigt, könnte aber zu „erheblichen Einschränkungen beim Wettbewerb führen“, erklärten die Wettbewerbshüter am Dienstag. BT und EE hätten eine starke Marktmacht gegenüber anderen Anbietern, die ihre Netze und Dienstleistungen nutzen. Wettbewerber können nun Einwände äußern.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verkauf von EE an BT Group: Briten nehmen Telekom-Deal unter die Lupe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%