Verlage

G+J-Chef Buchholz darf in Bertelsmann-Vorstand

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Weg für eine Berufung des Gruner+Jahr-Vorstandschefs Bernd Buchholz in den Vorstand des Mehrheitseigners Bertelsmann freigemacht. Am Montag wies das Karlsruher Gericht eine Klage des Constanze Verlags der Verlegerfamilie Jahr ab.
Bernd Buchholz ist Nachfolger von Bernd Kundrun. Quelle: Pressebild

Bernd Buchholz ist Nachfolger von Bernd Kundrun.

(Foto: Pressebild)

HB KARLSRUHE. Die Jahr-Familie - Minderheitsaktionärin bei G+J - war bereits vor Jahren vor Gericht gezogen, weil sie das Doppelmandat wegen drohender Interessenkonflikte grundsätzlich für unzulässig hält.

Ein Bertelsmann-Sprecher kündigte am Montag an, dass die Gremien von Bertelsmann und G+J nun "zeitnah" über die Berufung von Buchholz in den Bertelsmann-Vorstand entscheiden würden.

Buchholz hatte Anfang Januar die Nachfolge von Bernd Kundrun an der G+J-Spitze angetreten. Bisher war er nur als Gast im Bertelsmann - Vorstand vertreten. Der Bertelsmann-Sprecher machte deutlich, dass es in dem bereits mehrere Jahre dauernden Prozess allein um die Klärung einer Rechtsfrage gehe - das Verhältnis zwischen den Gesellschaftern sei gut. Ein Gruner+Jahr-Sprecher betonte, der Rechtsstreit habe nichts mit der Person Buchholz zu tun.

In den Jahren 2000 und 2004 hatte die Bertelsmann AG den Vorstandsvorsitzenden von G+J in ihren Vorstand berufen. Dagegen hatte die Jahr-Familie ein Wettbewerbsverbot geltend gemacht, war damit aber vor dem Landgericht und dem Oberlandesgericht Hamburg unterlegen. Der BGH-Senatsvorsitzende Wulf Goette hatte am Montag bereits in der Verhandlung deutlich gemacht, dass sich das Gericht diesen Urteilen anschließen werde: "Die Besetzung von Leitungspositionen ist an sich kein Wettbewerbsfall."

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%