Verluste deutlich gesenkt
Alcatel sieht Silberstreif

Der französische Telekomausrüster Alcatel will im Gesamtjahr die Ziele in jedem Fall erreichen - möglicherweise sogar übertreffen. Im dritten Quartal hat der Konzern seinen Verlust deutlich senken können, teilte Alcatel am Donnerstag in Paris mit.

HB PARIS. Im dritten Quartal wurde ein Netto-Verlust von 284 Mill. € erwirtschaftet. Er lag damit unter den Erwartungen der Analysten, die einen Netto-Verlust von 259 Mill. € prognostiziert hatten. Während der Umsatz um 13 % auf 3,04 Mrd. € zurückging, wurde ein operativer Gewinn von 160 Mill. € erzielt. Dazu hätten alle drei wichtigen Unternehmenssparten beigetragen, teilte das Unternehmen weiter mit.

Analysten hatten mit einem höheren Umsatz von 3,17 Mrd. € gerechnet, jedoch mit einem niedrigeren operativen Gewinn von 72 Mill. €. Die Aktien des Unternehmens notierten nach Bekanntgabe der Zahlen schwächer als der Gesamtmarkt gut zwei Prozent im Minus bei 11,29 €.

Das Unternehmen sei zuversichtlich, im vierten Quartal vor Firmenwertabschreibungen und einmaligen Sonderposten wie geplant die Netto-Gewinnschwelle zu erreichen, teilte das Unternehmen weiter mit. Im operativen Bereich würde im Gesamtjahr das Ziel eines ausgeglichenen Geschäfts übertroffen. Für das kommende Jahr sagte Alcatel-Chef Serge Tchuruk ein positives Ergebnis vor Abschreibungen voraus. Im vierten Quartal 2003 würden Restrukturierungsausgaben von „mehreren hundert Millionen“ anfallen. Die Maßnahmen selbst würden im kommenden Jahr umgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%