IT + Medien

_

Vertriebsausbau: Investitionen schmälern Gewinn der Software AG

Höhere Vertriebskosten in den USA haben am Quartalsgewinn der Software AG genagt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag von Juli bis September bei 61 Millionen Euro. Auch der Gesamtumsatz fiel niedriger aus.

Der Gesamtumsatz der Software AG betrug 257,4 Millionen Euro. Quelle: dapd
Der Gesamtumsatz der Software AG betrug 257,4 Millionen Euro. Quelle: dapd

FrankfurtDer Ausbau des Vertriebs in Nordamerika hat den Gewinn der Software AG im dritten Quartal etwas gedämpft. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe von Juli bis September 61,1 Millionen Euro erreicht im Vergleich zu 72,0 Millionen Euro im Vorjahr, teilte der zweitgrößte deutsche Software-Hersteller am Dienstag mit. „Mit unseren Investitionen in neue Produkte sowie in Marketing und Vertrieb stellen wir die Weichen für nachhaltiges Wachstum“, erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Streibich dazu.

Anzeige

Auch der Gesamtumsatz fiel deutlich niedriger aus als im Vorjahr, da die Software AG weniger Dienstleistungen zur Installation von Programmen von SAP verkaufen konnte. Die Software des größten europäischen Software-Konzerns sei benutzerfreundlicher geworden.

Softwarebranche

Das Nettoergebnis sank im dritten Quartal auf 40,7 Millionen Euro nach 46,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz betrug 257,4 Millionen Euro nach 274,6 Millionen Euro. Das Darmstädter Unternehmen, das gut 5400 Mitarbeiter beschäftigt, schraubte seine Prognose ein wenig herunter.

Der Produktumsatz werde im Gesamtjahr um drei bis sechs Prozent auf insgesamt 715 bis 735 Millionen Euro steigen. Zuvor hatte der Vorstand noch eine Spanne von zwei bis sieben Prozent Zuwachs erwartet. Die Ebit-Marge soll bis zu 24 Prozent erreichen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Chip-Hersteller: Texas Instruments macht einen Gewinnsprung

Texas Instruments macht einen Gewinnsprung

Mit einer zweistelligen Gewinnsteigerung bei Chip-Hersteller Texas Instruments hatten Analysten nicht gerechnet. Die Computerbranche darf sich deshalb aber nicht die Hände reiben - TI verkauft seine Chips anderswo.

Umsatz- und Gewinnsteigerung: Das iPhone versüßt Apple die Firmenbilanz

Das iPhone versüßt Apple die Firmenbilanz

Millionen iPhones hat Apple im ersten Quartal verkauft. Das brachte dem Unternehmen eine bessere Firmenbilanz als erwartet, es steht mit Umsatz und Gewinnen gut da. Auch für Börsianer hat Apple Neuigkeiten.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer